1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Wettbewerb: St. Ingbert richtet Bundesfestival aus

Wettbewerb : St. Ingbert richtet Bundesfestival aus

() ,,...Und der Preis für den besten Film geht an...“ So oder so ähnlich könnte es bald in St. Ingbert zu vernehmen sein, wenn hier im kommenden Jahr vom 7. bis 10. Juni 2018 Filmreif - Das Bundesfestival junger Film vom Bundesverband Deutscher Film-Autoren ausgerichtet wird. Das Festival stellt traditionsgemäß ein großartiges Event für junge Kurzfilmer bis 29 Jahren, aber auch für Cineasten und Kulturliebhaber dar und kommt nun erstmals ins Saarland. Dezentral über die Stadt verteilt zeigen 80 ausgewählte Filmteams ihre Arbeiten aus dem vergangenen Jahr, dabei werden sowohl die lokalen Kinos, als auch alternative Locations, etwa ein Gewölbekeller, als atmosphärische Abspielstätten einbezogen.

,,Wir wollen eine wichtige Lücke in der regionalen Filmlandschaft schließen. Mit einem Kurzfilmfestival, das sich gezielt an junge Menschen ohne abgeschlossenes Filmstudium widmet, können wir den regionalen Nachwuchs stärken und holen ein Stück deutsche Filmszene zu uns ins Saarland. Ich freue mich auf die Aufgabe, die der Bundesverband Deutscher Film-Autoren mir übertragen hat.“, sagt Jörn Michaely, künstlerischer Leiter des Festivals und selbst St. Ingberter Filmschaffender. Die Idee: Eine Austauschplattform bieten zwischen Newcomern, Filmstudenten, Profis, regionalen Filmemachern und Kulturinteressierten. Damit das gelingt, gibt es neben den Filmscreenings ein attraktives Rahmenprogramm, gemeinsame Workshops und Vorträge mit renommierten Branchenvertretern und Kooperationen mit regionalen Institutionen, etwa dem Saarländischen Filmbüro. Alle Filmteams präsentieren ihre Arbeiten persönlich und kommen mit den Zuschauern ins Gespräch. Zu gewinnen gibt es Preise im Wert von über 8.000 Euro. Das Festival steht unter der Schirmherrschaft des Landrates des Saarpfalz-Kreises, Theophil Gallo, und des St. Ingberter Oberbürgermeisters, Hans Wagner.

Bewerben können sich die jungen Kreativen ab dem 30. Juni auf der Webseite www.filmreif-festival.de