1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Spannende Übungen und gemeinsame Spiele

Spannende Übungen und gemeinsame Spiele

St. Ingbert. Die THW-Jugend St. Ingbert blickt auf fast 8000 Stunden Jugendarbeit im vergangenen Jahr zurück. Den Jugendlichen wurde wieder viel geboten. In Landshut trafen sich vom ersten bis zum achten August über 4000 Jugendliche beim Bundesjugendlager in einer riesigen Zeltstadt. Die über 20 Teilnehmer aus St

St. Ingbert. Die THW-Jugend St. Ingbert blickt auf fast 8000 Stunden Jugendarbeit im vergangenen Jahr zurück. Den Jugendlichen wurde wieder viel geboten. In Landshut trafen sich vom ersten bis zum achten August über 4000 Jugendliche beim Bundesjugendlager in einer riesigen Zeltstadt. Die über 20 Teilnehmer aus St. Ingbert besuchten unter anderem das Legoland in Günzburg, die Bundespolizeifliegerstaffel in Oberschleißheim, das Kernkraftwerk Isar und vieles mehr. Außerdem standen viel Spaß und Spiel auf dem Programm. Neben Freibadbesuchen wurden natürlich die Landshuter Eisdielen erkundet, die selbstverständlich auch THW-Eis auf ihrer Karte hatten. Am Abend luden dann die Lagerdisco oder Konzerte zum Besuch ein.

Im Mai wurde ein anspruchsvolles Jugendwochenende durchgeführt. Die Jugendlichen lernten an vier Tagen viel über Stiche und Bunde sowie Stegbau, besuchten die Berufsfeuerwehr in Saarbrücken und konnten das Übungsgelände der Landesfeuerwehrschule für Ausbildungszwecke benutzen. Dort wurde die Rettung von Verletzten aus verschiedenen Situationen unter realistischen Bedingungen geübt. So wurde zum Beispiel eine Seilbahn aus dem ersten Obergeschoss des Übungsgebäudes gebaut oder gezeigt, wie man Hindernisse oder Gräben überwinden kann. Natürlich kam auch der Spaß nicht zu kurz. Es wurden viele Gruppenspiele gespielt und natürlich gemeinsam gegrillt.

Im Laufe des Jahres wurden auch drei spannende Übungen mit den Jugendlichen durchgeführt. Am Westwallbunker in Rentrisch wurde eine Explosion angenommen, bei der mehrere Verletzte im Bunker vermisst wurden. Zusammen mit der Jugendfeuerwehr Rentrisch und dem DRK Rohrbach war das Übungsszenario im Bunker schnell abgearbeitet und alle Verletzten gerettet. Explosionen gab es für die Jugendlichen auch noch am alten St. Ingberter Stadtbad sowie in der eigenen Unterkunft in der St. Ingberter Oststraße. Auch bei diesen Übungen wurde die Zusammenarbeit mit Feuerwehr und DRK geprobt. Neben diesen Highlights gab es natürlich noch viel mehr.

Die Jugendgruppe belegte beispielsweise den ersten Platz beim Leistungsmarsch der Jugendfeuerwehr St. Ingbert. Sie präsentierte sich anlässlich des Stadtfestes sowie des verkaufsoffenen Sonntags in der St. Ingberter Fußgängerzone. Auch den Weihnachtsmann hatten die Jugendlichen an der Weihnachtsfeier zu Gast, bei der auf Wunsch der Jugendlichen typisch saarländisch geschwenkt wurde. obe

 Der Nachwuchs des Technischen Hilfswerkes St. Ingbert bei Übungen im Rahmen des Jugendwochenendes (oben) und gemeinsam mit der Feuerwehr. Fotos: THW St. Ingbert
Der Nachwuchs des Technischen Hilfswerkes St. Ingbert bei Übungen im Rahmen des Jugendwochenendes (oben) und gemeinsam mit der Feuerwehr. Fotos: THW St. Ingbert

Für das kommende Jahr wünscht sich die Jugendgruppe natürlich viele neue Mitglieder ab zehn Jahren. Infos gibt es unter www.thw-jugend-igb.de.