| 21:07 Uhr

Pensionärsverein Walsheim
Walsheimer Pensionäre haben viel vor

 Geehrte und Ehrende: (stehend von links) Vorsitzende Karoline Kossack, Marianne Gassert, Ilse Kain, Marlene Martin, Werner Schwarz (sitzend) Luzia Nagel (links) und Luise Schwarz.
Geehrte und Ehrende: (stehend von links) Vorsitzende Karoline Kossack, Marianne Gassert, Ilse Kain, Marlene Martin, Werner Schwarz (sitzend) Luzia Nagel (links) und Luise Schwarz. FOTO: Wolfgang Degott
Walsheim. Harmonisch verlief die gut besuchte Jahreshauptversammlung des Pensionärsvereins Walsheim im Dorfgemeinschaftshaus „Zur alten Schule“. Der stellvertretende Vorsitzende Werner Schwarz ging in seinem Rückblick auf viele erfolgreiche Veranstaltungen ein, die zeigten, dass der 1977 gegründete Verein, der im letzten Herbst sein 40-jähriges Bestehen feiern konnte, eine starke, 88 Mitglieder zählende Gemeinschaft darstellt. Für die nächsten Monate kündigte er wieder viele Aktivitäten an. Dazu zählen neben den Monatsversammlungen auch die Teilnahme an der Aktion „Walsheim räumt auf“, bei der sich der Verein um die Pflege des Friedhofes kümmert. Fest im Terminkalender ist auch das Schnibbelche-Bohnesupp- und Quetschekuchenessen gemeinsam mit dem befreundeten Nachbarverein Reinheim. Aber auch die Teilnahme am zweitägigen Weihnachtsmarkt im Brauereikeller, der Kaffeenachmittag am Totensonntag oder die Osterfeier sind fest eingeplant.

Harmonisch verlief die gut besuchte Jahreshauptversammlung des Pensionärsvereins Walsheim im Dorfgemeinschaftshaus „Zur alten Schule“. Der stellvertretende Vorsitzende Werner Schwarz ging in seinem Rückblick auf viele erfolgreiche Veranstaltungen ein, die zeigten, dass der 1977 gegründete Verein, der im letzten Herbst sein 40-jähriges Bestehen feiern konnte, eine starke, 88 Mitglieder zählende Gemeinschaft darstellt. Für die nächsten Monate kündigte er wieder viele Aktivitäten an. Dazu zählen neben den Monatsversammlungen auch die Teilnahme an der Aktion „Walsheim räumt auf“, bei der sich der Verein um die Pflege des Friedhofes kümmert. Fest im Terminkalender ist auch das Schnibbelche-Bohnesupp- und Quetschekuchenessen gemeinsam mit dem befreundeten Nachbarverein Reinheim. Aber auch die Teilnahme am zweitägigen Weihnachtsmarkt im Brauereikeller, der Kaffeenachmittag am Totensonntag oder die Osterfeier sind fest eingeplant.


Kassiererin Elke Kasper konnte eine zufriedenstellende Finanzlage präsentieren. Vorsitzende Karoline Kossack ehrte verdiente Mitglieder. So gehört Rudi Göttmann 35 Jahre dem Verein an. Luzia Nagel, Luise Schwarz, Marianne Gassert und Renate Lizzi sind vor 30 Jahren eingetreten.