1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Bexbach

Wenn Klarinettisten um die Wette spielen

Wenn Klarinettisten um die Wette spielen

Beide kennen sich seit langen Jahren, sind Meister ihrer Instrumente: Die Klarinettisten Helmut Eisel und der Israeli Hanan Bar-Sela treten in der Aula der Waldorfschule in Bexbach zum musikalischen Duell an. Dritter im Bunde ist Sebastian Voltz am Klavier.

. Der Klarinettist Helmut Eisel wird gemeinsam mit seinem Kollegen Hanan Bar-Sela aus Israel den "Wettstreit der Klarinettisten " austragen: Die Konzertbesucher dürfen gespannt sein auf dieses lebhafte Konzert, das "beflügelt" wird durch Sebastian Voltz am Klavier , heißt es seitens des Veranstalters. Das Benefizkonzert, mit dem die Mukoviszidose-Regionalgruppe Saar-Pfalz unterstützt wird, findet am Montag, 7. März, 19.30 Uhr, in der Freien Waldorfschule in Bexbach , Parkstraße 1, statt.

Hanan Bar-Sela gilt in seiner Heimat Israel als einzigartiger Könner der "Musik der jüdischen Seele", Helmut Eisel ist in Deutschland für die Kreativität seines kommunikativen Musizierens als "sprechende Klarinette" berühmt. Beide sind sie erstklassige Klarinettisten , die einander vor rund 15 Jahren durch die Vermittlung Giora Feidmans begegneten. Seither haben Hanan Bar-Sela (Israel) und Helmut Eisel (Saarbrücken) zahlreiche Male beim Klezmer-Festival im israelischen Safed sowie bei Konzerten in Jerusalem und Petah Tikva gemeinsam auf der Bühne gestanden, haben ihre Instrumente ausgelassen miteinander lachen und melancholisch weinen lassen und haben mit virtuosem "Wettspielen" im Duett ebenso wie mit tiefgründigen Klezmer-Melodien ihr Publikum begeistert.

Am Klavier werden die beiden Klarinettisten von Sebastian Voltz (Saarbrücken) begleitet, studierter Konzertpianist und stilistisch vielseitig zwischen Klassik, Klezmer und Jazz aktiv.

Das Programm der Musiker reicht von den berühmtesten Melodien des traditionellen Klezmer-Repertoires bis zu Eigenkompositionen im konzertanten Klezmer-Stil aus der Feder Helmut Eisels, von "Ot azoy" über "Vie tsvie" des legendären Naftule Brandwein bis hin zu "Babsi's Freilach" und damit zu Titeln, die - einst von Helmut Eisel "importiert" - inzwischen auch zum Standardrepertoire israelischer Klezmorim zählen. Tickets zum Konzert kosten 15 Euro, hat man ein Recht auf Ermäßigung, kosten sie zwölf Euro.

Vorbestellungen sind unter der Telefonnummer (0681) 39 80 55 oder per E-Mail unter info@muko-saar.de möglich.