Kleinottweiler Lädchen hatte wieder geöffnet

Adventsbasar : Ein Basar mit weihnachtlichen Dekorationen

Der Verein „Projektgruppe für Kinder und Jugendliche mit psychischen Problemen“ hatte zum Adventsbasar eingeladen.

Zum Adventsbasar hatte der Verein „Projektgruppe für Kinder und Jugendliche mit psychischen Problemen“ in sein „Lädchen“ nach Kleinottweiler eingeladen. Für die Besucher galt es an diesem Tag einiges zu Entdecken. An einem Außenstand wurde ein kleiner Flohmarkt mit vielen nützlichen Advents- und Weihnachtsdekorationsartikel angeboten, wie Keramiken, Schmuck, Kerzen, Sterne, aber auch Spielzeug und viele gebrauchte Bücher fanden ihre Abnehmer.

Im Lädchen selbst präsentieren seit 2004 zahlreiche Hobbykünstler aus der Umgebung viel Kunsthandwerk. Handgefertigte Kerzen, Keramiken, Handwerkskunst aus Wolle, Spielsachen aus Holz, die Jugendliche aus Saarbrücken im Rahmen ihrer Sozialstunden anfertigten, Bilder und Gemälde und auch Honigprodukte aus eines Hobby-Imkers können erworben werden. Der Erlös des Verkaufs der angebotenen Produkte fließt dem Verein zu, der Kinder und Jugendliche de Psychosoziale Projekte PSP Homburg unterstützt.

Vorstandsmitglied Rita Maoz: „Der Verein Projektgruppe für Kinder und Jugendliche mit psychischen Problemen hilft, wo staatliche Gelder nicht fließen können. So laden wir die Kinder zum Beispiel zum Eislaufen nach Zweibrücken ein.“ Kürzlich habe der Verein mit einer stattlichen Spende mit zur Finanzierung des Clowns für die Abteilung der Kinder- und Jugendpsychiatrie des Uniklinikums des Saarlandes in Homburg geholfen.

Die Einrichtung Lädchen in der Homburger Straße 11 in Kleinottweiler besteht bereits seit dem Jahr 2004. 12 Hobbykünstler zeigten zur Zeit ihre Kunsthandwerke in vielen Richtungen. Rita Maoz: ,,Alles wird ehrenamtlich bei uns betrieben. Gerne basteln, malen und handwerkeln unsere Künstler für unseren Verein.“ Geöffnet ist das Lädchen mittwochs von 15 bis 17.30 Uhr sowie samstags von 10 bis 13 Uhr.

Mehr von Saarbrücker Zeitung