Gemeinschaftsausstellung in der Galerie Köcher

Mehrere Künstler beteiligt : Ausstellung Netzwerk in Bexbach

Netz-Werk lautet der Titel einer neuen Ausstellung in der Produzentengalerie Köcher in Bexbach. Am Samstag, 23. November, wird diese Gemeinschaftsausstellung um 19 Uhr in dem Projektraum für aktuelle Kunst, in der Rathausstraße 16a in Bexbach eröffnet.

Zu sehen sind Arbeiten von Jutta Bettinger, Malerin und HBK-Saar Absolventin mit Atelier und Wohnsitz in Homburg. Mit dabei ist auch Gerhard Fassel, Architekt, Maler und Bildhauer aus Pottendorf (Österreich), Absolvent der Wiener Akademie der bildenden Künste. Ebenfalls ausstellen werden Brunhilde Gierend, Malerin aus Kleinottweiler, Peter Köcher, ein medienübergreifend arbeitender Künstler und Organisator der Produzentengalerie in Bexbach, dem im August dieses Jahres der Perron Kunstpreis der Stadt Frankenthal in der Sparte Plastik verliehen wurde.

Auch die Homburger Malerin Ingrid Lebong ist in dieser Ausstellung vertreten – mit zwei Objekten aus Holz vertreten.

Madeleine Mangold, Keramikerin mit Atelier und Wohnsitz in Homburg, Schmal, Maler aus Oermingen (Frankreich), und J.N.R. Wiedemann, Maler und Grafiker aus Homburg, der zur Vernissage auch als Musiker auftreten wird, ergänzen den Reigen.

Jeder der beteiligten Künstler habe sich auf seine eigene Art mit dem vorgegebenen Thema „netz_werk“, sowohl im Sinne von globaler oder persönlicher Vernetzung als auch im Sinne von realen Objekten wie etwa Fischernetzen oder in diesem Zusammenhang stehenden Dingen beschäftigt und teilweise komplett neue Werke für diese Ausstellung erarbeitet, hieß es zum Hintergrund. Heide Brandl aus Österreich wird die einführenden Wort zur Ausstellung sprechen. Alle Interessierten sind zur Vernissage am Samstag, 23. November, um 19 Uhr eingeladen. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei. Musikalisch umrahmt wird die Vernissage von dem Duo Sol mit J.N.R. Wiedemann (Flöte) und Dietmar Kunzler (Vokal und Gitarre).

Die Galerie liegt momentan mitten in der Straßengroßbaustelle von Bexbach und ist nur zu Fuß zu erreichen. Darauf weisen die Veranstalter hin. Ausreichend Parkplätze stehen allerdings in der Güterstraße und der grünen Lunge zur Verfügung: Fußweg jeweils etwa zwei Minuten. Die Ausstellung ist bis zum 4. Januar zu sehen, Öffnungszeiten: mittwochs und freitags 14 bis 18 Uhr, samstags 10 bis 14 Uhr oder nach Vereinbarung Tel. (0171) 8 00 81 12; E-Mail: atelier-koecher@t-online.de. Informationen findet man auch im Internet unter

www.peter-koecher.de