Stengelplatz in Wellesweiler soll ein echter Treffpunkt werden

Begegnungsstätte für die Bürger : Stengelplatz soll ein Treffpunkt werden

Die Vorschläge des Ortsrates gehen jetzt an die Neunkircher Stadtverwaltung.

In der letzten Sitzung des Ortsrates Wellesweiler vor Ende der Legislaturperiode ging es   ausschließlich um die künftige Gestaltung des Stengelplatzes. Die Stadt wird das Umfeld der gleichnamigen Kirche im zweiten Halbjahr runderneuern und der Ortsrat kann bei der Gestaltung seine Ideen und Vorstellungen einbringen. Das hatte Sascha Kieczewsky von der städtischen Tiefbauabteilung angekündigt, als er seine Planungen in einer der letzten Sitzungen vorstellte.

Zunächst wird das städtische Abwasserwerk aber den Kanal unter dem Platz erneuern, „und danach wird der Platz komplett neu gepflastert“, kündigte Ortsvorsteher Dieter Steinmaier, SPD, in der Sitzung im Vereinsheim des TV Wellesweiler an. Aber der Stengelplatz wird nach den Vorstellungen des Ortsrates auch einige grüne Fleckchen bekommen, es sollen Sitzgruppen installiert werden und auf jeden Fall auch Fahrradständer eingebaut werden. Aber auch das Beleuchtungskonzept sowie die Wasser- und Stromversorgung sind wichtige Elemente für die künftige Nutzung des Platzes.

„Es soll ein Platz werden, auf dem sich die Leute aufhalten können, aber es soll ja auch die Möglichkeit für Veranstaltungen bestehen“, begründete SPD-Fraktionssprecher Ralf Günder die notwendigen Infrastrukturmaßnahmen. CDU-Ortsrat Tristan Hildebrandt brachte auch den Vorschlag einer Videoüberwachung des Platzes ins Spiel, „aber das ist rechtlich nicht ganz unproblematisch“, warnte Ortsvorsteher Steinmaier daraufhin. Er ging auch auf Nutzungsmöglichkeiten ein, „denn wir werden hier mit Sicherheit nicht nur den Weihnachtsmarkt veranstalten“, stellte der Vorsitzende klar. Geht es nach ihm, sollen auf dem Stengelplatz das ganze Jahr über Veranstaltungen stattfinden. „Die Vereine und die Gastronomie in Wellesweiler sind gewillt, mitzumachen“, erklärte Steinmaier auch in seiner Funktion als Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Wellesweiler Vereine.

Die Vorschläge des Ortsrates werden nun gebündelt und ins Neunkircher Rathaus weitergeleitet, „und dann machen die einen genauen Plan“, ist sich der Ortsvorsteher sicher. Spätestens bis zum Wellesweiler Weihnachtsmarkt Mitte Dezember soll der Stengelplatz fertig sein. Der neu gewählte Wellesweiler Ortsrat wird am 10. Juli in der Awo-Begegnungsstätte zu seiner konstituierenden Sitzung zusammenkommen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung