Bliesterrassen : Banane-Kirsch mit Bliesblick

Wir haben es getan: ein erster Besuch  der kleinen Gastronomie an den Neunkircher Bliesterrassen. Am Mittwoch hat Rabia Irmak den Betrieb aufgenommen, backt Waffeln, bereitet Wasserpfeifen vor, feilt am Getränkeangebot, weil die Gäste irgendwie doch auf alkoholfreies Weizen stehen.

Wobei Bananen-Kirsch-Saft auch ohne Umdrehungen ist und so  retro, dass er schon fast wieder hipp ist.

Ein ganz neues Neunkirchen-Gefühlt tut sich auf, sitzt man an den kleinen Tischen und guckt über die Blies auf die Stadt. Die Baustelle auf der anderen Seite des Flusses, die bis zum Stadtfest, pardon, den Bliestagen,  beendet sein soll,  muss man sich zurzeit halt einfach wegdenken. Da kommt dann auch ein Hauch von Urlaubsgefühl auf. Die Eiswürfel klirren im Glas, am Nachbartisch wird gelacht, die  junge Gastronomin ist entspannt-aufmerksam. Keine System-Gastronomie mit Bestell-Kleincomputer, Klingelknopf und Kärtchen, sondern hausgemachte Freundlichkeit.   Gut für Neunkirchen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung