| 20:36 Uhr

Farblose Hochöfen
Licht-steuernder PC gibt den Geist auf

 Beim diesjährigen Neujahrskonzert in der Gebläsehalle  zeigten sich die Hochöfen im Dunkeln.  Auf unserem Foto war nur die Beleuchtung der üblichen Parkplatz- Straßen- und Wegebeleuchtung leuchtend . Auf dem Bild wirken die Hochöfen mal ganz anders,realistisch blieben sie an diesem Abend weitgehend dem Betrachter im Dunkel der Neunkircher Nacht fast verborgen.
Beim diesjährigen Neujahrskonzert in der Gebläsehalle zeigten sich die Hochöfen im Dunkeln. Auf unserem Foto war nur die Beleuchtung der üblichen Parkplatz- Straßen- und Wegebeleuchtung leuchtend . Auf dem Bild wirken die Hochöfen mal ganz anders,realistisch blieben sie an diesem Abend weitgehend dem Betrachter im Dunkel der Neunkircher Nacht fast verborgen. FOTO: Jörg Jacobi
Das Neunkircher Neujahrskonzert hat an diesem Wochenende viele Besucher in die Gebläsehalle gebracht. Auch Menschen von weiter weg kamen in die Stadt. Die alten Industrieanlagen im direkten Umfeld lagen allerdings im Dunkeln.

Das sonst wechselnde Farbspiel war aus, nur die Beleuchtung der  Parkplatz-, Straßen- und Wegebeleuchtung machten Licht. Auf Anfrage der SZ erklärt das Rathaus die fehlende Beleuchtung so: „Vor  anderthalb Woche ging der Industrierechner, auf dem die Steuerung der Effektbeleuchtung an den Hochöfen lief, kaputt. Da der Windows-2000-Rechner bereits rund elf Jahre alt ist, muss auch die Software erneuert werden.“ Zur Neubeschaffung habe die Verwaltung umgehend drei Angebote angefordert. Zwei liegen bereits vor, wie die Pressestelle weiter schreibt. Ein Ersatz soll also umgehend beschafft werden, „damit die Beleuchtung bald wieder tolle Atmosphäre im alten HüttenAreal zaubert.“ mbe/Foto: Jörg Jacobi