| 20:37 Uhr

Drei Unfälle sorgen für Staus
Unfallserie ums Neunkircher Kreuz

Homburg/Limbach.

(ust) Großeinsatz für die Polizei am Montagmorgen rund ums Neunkircher Kreuz: Fast zeitgleich, nur wenige hundert Meter voneinander entfernt, dazu noch nach dem gleichen Muster haben sich zwei Unfälle auf der A 6 ereignet, die für Behinderungen im Berufsverkehr sorgten. Ein dritter Unfall kam noch dazu. Die Unfälle haben aber nichts miteinander zu tun, teilte die Polizei mit. Verletzt wurde niemand; es blieb bei Blechschäden. Zu zwei Unfällen kam es an der Auffahrt zur A 6 etwa gegen 8.30 Uhr. Dabei fuhr ein Autofahrer auf der A 8 aus Richtung Einöd und wollte auf die A 6 Richtung Mannheim auffahren. Dabei habe er einen Lastwagen übersehen und sei mit diesem seitlich zusammengestoßen. Auf die gleiche Weise lief ein Unfall wenig später ab, lediglich etwas weiter hinten auf der Einfädelspur in Fahrtrichtung Homburg. Es kam daraufhin am Morgen zu kleineren Staus auf der A 6. Ein weiterer Unfall wurde gegen 9 Uhr in der Abfahrt zur A 8 Richtung Zweibrücken von der A 6 aus Saarbrücken kommend festgestellt. Eine 32-jährige Frau war auf der A 6 Richtung Homburg unterwegs. Wegen des hohen Verkehrsaufkommens habe sie sich entschieden, auf die A 8 zu wechseln. Sie fuhr daher auf die Verzögerungsspur, so die Polizei. Dabei habe sie aber das Auto einer 39-Jährigen übersehen, das dort schon fuhr und stieß auf den  anderen Pkw.