Locker zum Titel

Der SV Lockweiler steht dank eines 7:1-Erfolgs beim TuS Michelbach und einem Ausrutschers von Verfolger SV Thailen als Meister der Fußball-Kreisliga A Hochwald fest. Kein Wunder: Der SV dominierte die Liga.

Fast hätten die Kicker des SV Lockweiler-Krettnich zu früh gefeiert. Sie gewannen am vergangenen Sonntag ihr Spiel in der Fußball-Kreisliga A Hochwald. Beim TuS Michelbach setzte sich der Tabellenführer mit 7:1 (3:0) durch. "Mitte der zweiten Halbzeit sind einige Zuschauer gekommen. Sie haben uns erzählt, das Thailen zu Hause gegen die SG Wahlen-Niederlosheim II mit 0:4 zurückliegt", berichtet Lockweilers Spielausschussvorsitzender Thomas Derst und erzählt weiter: "Wir haben nach dem Spiel angefangen zu feiern. Irgendwann haben wir dann gehört, dass Thailen 4:4 gespielt hat." Bei einem 5:4-Sieg von Thailen hätte die Meisterfeier des SV Lockweiler-Krettnich abgebrochen und verschoben werden müssen. "Aber das war dann auch egal", sagt Derst. Denn durch das 4:4 (0:3) des Verfolgers ist seiner Mannschaft der Titel nicht mehr zu nehmen.

Meister wäre der SV Lockweiler-Krettnich aber wohl so oder so geworden. Denn zu groß ist der Vorsprung der Mannschaft von Spielertrainer Christoph Sprenglewski. Und zu souverän zeigte sich der SV im Saisonverlauf. "Wir haben einen richtig guten Kader für diese Klasse. Zudem sind wir verletzungsfrei geblieben", nennt Derst die Hauptgründe für die erfolgreiche Spielzeit der Spieler aus den beiden Waderner Stadtteilen: "Zudem funktionierte die Umstellung des Systems vom Spiel mit Libero auf Viererkette hervorragend." Lockweiler-Krettnich startete mit zwölf Siegen, ehe es am 13. Spieltag mit dem 0:1 bei der SG Nunkirchen-Büschfeld die erste von zwei Saisonniederlagen gab. Sprenglewskis Truppe ließ sich davon nicht beirren und zog an der Tabellenspitze weiter einsam ihre Kreise. Mit 108 Treffern hat sie den torgefährlichsten Angriff der Liga und mit 16 Gegentoren die beste Abwehr. Gleich zwei Spieler des neuen Meisters brachten es auf mehr als 25 Saisontreffer. Joshua Gimmler ließ den Ball 27 Mal im gegnerischen Tor zappeln, Carmelo Argento traf 26 Mal.

Der SV Lockweiler-Krettnich wird in der kommenden Saison in der Bezirksliga Merzig-Wadern spielen. Der Kader wird nach jetzigem Stand zusammenbleiben. Lediglich Derst beendet seine Karriere als Spieler. Als Spielausschussvorsitzender wird der 35-Jährige dem Club aber erhalten bleiben. Auch Trainer Sprenglewski wird weitermachen.