1. Saarland

Kleine Gärtner im Wettstreit

Kleine Gärtner im Wettstreit

Mettlach. Die Farben des Mettlacher Wappens haben die Verantwortlichen aus dem Rathaus mit Hilfe der Gärtner schon mal ausgesucht: Blau, weiß und rot sollen Blumen bald an vielen Orten erblühen. Eine von vielen Aktionen, mit der die Mettlacher beim Wettwerb "Entente florale zum ersten Mal ihren Hut in den Ring werfen

Mettlach. Die Farben des Mettlacher Wappens haben die Verantwortlichen aus dem Rathaus mit Hilfe der Gärtner schon mal ausgesucht: Blau, weiß und rot sollen Blumen bald an vielen Orten erblühen. Eine von vielen Aktionen, mit der die Mettlacher beim Wettwerb "Entente florale zum ersten Mal ihren Hut in den Ring werfen. Zwölf Städte und Gemeinden haben sich in diesem Jahr beworben (Stand Januar 2008), die Mettlacher sind die einzigen aus dem Saarland. Aus Frankreich kommt dieser blumige Wettstreit und heißt auf Deutsch Blumenbündnis. Seit den 70er Jahren wird in unserem Nachbarland die schönste blühende Stadt gesucht und gekürt. Kinder-Garten angelegtMittlerweile ist daraus ein internationaler europäischer Wettbewerb geworden, an dem sich die Mettlacher erstmals beteiligen wollen. Noch knapp zwei Monate bleibt ihnen Zeit, bis die Jury ihr Urteil abgibt. Am 7. Juli erwartet Mettlachs Bürgermeisterin Judith Thieser die Bewertungskommission. "Bis dahin wollen wir noch vieles auf den Weg gebracht haben", meint die Verwaltungschefin. Jede Menge bunter Blumen werden im Außengelände des Mettlacher Kindergartens Marienau blühen. "Die Jungen und Mädchen waren die ersten, die sich bei der Mit-Mach-Aktion Mein schönster Kinder-Garten' ein blühendes Projekt ausgedacht und in die Tat umgesetzt haben", sagt Judith Thieser. Fleißige Helfer hätten den Garten bereits hergerichtet, als Gärtnermeister Martin Reichel vom Gemeindebauhof dieser Tage mit fachmännischem Rat den Kindern bei der ersten Pflanzarbeiten Unterstützung geleistet habe. Die rührigen "Kleingärtner" hätten nicht nur ein Blumenbeet angelegt, sondern auch einen kleinen Nutzgarten mit Kräutern und Gemüse für den Mittagstisch. Die kleinen Hobby-Gärtner warteten jetzt schon auf schöne rote Tomaten, ganz, ganz dicke Kürbisse' und natürlich auf das Lob der Juroren, meint die Verwaltungschefin schmunzelnd. Derweil seien die Schützlinge des Kindergartens Bahnhofstraße dabei, Blumenkübel zu bemalen. Thiesers Wunsch: Dass sich Kindergärten und Grundschulen an der Mit-Mach-Aktion "Mein schönster Kinder-Garten" beteiligen. Auch Vereine und Händler sollten dafür sorgen, dass die Gemeinde aufblüht. Einige Aktivitäten seien bereits zu verzeichnen.Von Boch unterstützt "Die Bethinger haben das Gelände ums Bürgerhaus schon auf Vordermann gebracht. Die Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins Tünsdorf sind dabei, Blumenkübel zu streichen." Natürlich würden bei dem "Blumenwettbewerb" die Anlagen bewertet - etwa der idyllische Abtei-Park mit Erdgeist und Altem Turm" und dem "Living Planet Square". "Die Familie von Boch, Eigentümerin dieser Anlage, hat ihre Unterstützung bei dem Wettbewerb zugesagt", ergänzt Judith Thieser. Weitere Infos gibt's im Rathaus, Telefon (06864) 830.