| 00:00 Uhr

Rundgang auf den Spuren alter Unternehmen

In St. Ingberts Industriegeschichte führt ein VHS-Rundgang. Foto: Frank Ehrmantraut
In St. Ingberts Industriegeschichte führt ein VHS-Rundgang. Foto: Frank Ehrmantraut FOTO: Frank Ehrmantraut
St Ingbert. Viele sind heute nicht mehr bekannt: Die Volkshochschule St. Ingbert begibt sich am kommenden Samstag auf die Spuren alter Unternehmen in der Stadt, die oft schon längst verschwunden sind. Treffpunkt ist um 14 Uhr am Rathaus. bea

Am kommenden Samstag, 14. März, von 14 bis 16.30 Uhr, bietet die Volkshochschule St. Ingbert einen Rundgang zu dem Thema "St. Ingberters verschwundene Unternehmen" an. Treffpunkt ist am Rathaus in St. Ingbert .

Aus der Stadt der Kohle und des Eisens wurde ab Mitte des 19. Jahrhunderts eine Stadt mit neuen Einrichtungen und Fabriken der verschiedensten Industriezweige, deren Erzeugnisse zum Teil weltweit Rang und Namen hatten. Die meisten sind wieder verschwunden. Während eines Rundganges im westlichen Teil der Stadt will der Heimat- und Verkehrsverein St. Ingbert an diese Einrichtungen und Fabriken erinnern: Trikotage - Schlachthof - Gasanstalt - Maschinenfabrik Kaiser - Walzwerk - Rheinische Lederwerke - Aktien-Glashütte - Jega - Lautzental-Glashütte - Schneiderwerke - Gema - Maschinenfabrik Peter - Verwaltungsgebäude der Pulverfabrik, Kaiserstraße 1-3. Die Veranstaltung findet mit Unterstützung des Heimat- und Verkehrsvereins statt, heißt es in einer Mitteilung.

Um Anmeldung bis zum heutigen Mittwoch wird gebeten. Weitere Informationen bei der Geschäftsstelle der Biosphären-VHS St. Ingbert , Kaiserstr. 71, Tel. (0 68 94) 1 37 26, Fax: (0 68 94) 13-722 oder vhs@st-ingbert.de.