| 21:11 Uhr

Gymnasien buhlen um die Viertklässler

St. Ingbert/Blieskastel. Die Schulleiter der drei Gymnasien in Blieskastel (Von-der-Leyen) und St. Ingbert (Albertus-Magnus und Leibniz) sind davon überzeugt, dass die kommenden Fünftklässler bei ihnen bestens aufgehoben sind Von SZ-Mitarbeiter Oliver Bergmann

St. Ingbert/Blieskastel. Die Schulleiter der drei Gymnasien in Blieskastel (Von-der-Leyen) und St. Ingbert (Albertus-Magnus und Leibniz) sind davon überzeugt, dass die kommenden Fünftklässler bei ihnen bestens aufgehoben sind.



Christoph Kohl, Leiter des Von-der-Leyen-Gymnasiums bringt den Standortvorteil ins Spiel - seine Schule sei für die Schüler aus dem Bliestal am einfachsten zu erreichen. "Wir liegen auch selbst im ländlichen Bereich. Dazu bieten wir ein ordentliches Umfeld mit wenig Gewalt." Aber auch lerntechnisch sieht Kohl seine Schule gut aufgestellt. "Wir haben Hilfssysteme installiert, um Schüler bei Defiziten helfen zu können." Zum Teil übernehmen das die Schüler selbst, in Mathematik, Physik und Deutsch gibt's Unterstützung von Lehrerseite.

Eine gute Entscheidung haben Eltern getroffen, die ihre Kinder demnächst am St. Ingberter Albertus-Magnus-Gymnasium anmelden - zumindest sieht das Schulleiter Hans-Georg Ochs so. "Unser gesamtes Angebot zielt auf den ganzen Menschen ab, es werden Geist, Gefühl und Verstand angesprochen." Groß geschrieben wird die soziale Kompetenz, auch dafür hält das AMG verschiedene Angebote bereit. "Alle fünften und sechsten Klassen nehmen am Lions-Quest-Programm teil, das stärkt das Selbstvertrauen", so Ochs. Bilingualer Unterricht, also Erdkunde- oder Biologiestunden in Französisch ist an der Neuen Messstraße fast schon Tradition. Überhaupt wird die Fremdsprachenschulung besonders intensiv gepflegt. Deshalb gibt es an der katholischen Schule Austauschprogramme mit Frankreich und Polen.

In der Oberstufe kooperiert das AMG mit dem Leibniz-Gymnasium. "Sport-, Musik-, Französisch- und Informatikkurse wären in den Jahrgängen elf und zwölf in St. Ingbert sonst nicht möglich."

Nicht nur deshalb sieht Beatrix Lafontaine das Leibniz-Gymnasium gut aufgestellt. Stichwort Neubau: "Da bekommen wir ein Gebäude, das mit seiner Ausstattung seinesgleichen im Saarland sucht", freut sich Lafontaine. Die Schule befinde sich pädagogisch auf dem neuesten Stand, großer Wert wird auf praxisnahen Unterricht gelegt. Die Unesco-Schule hat Förderkonzepte für schwächere und begabte Schüler installiert. Auf einen sanften Übergang von der Grundschule wird besonders geachtet.

Auf einen Blick

Das Albertus-Magnus-Gymnasium nimmt zuerst Anmeldungen für das Schuljahr 2013/14 entgegen. Schon an diesem Samstag, 2. Februar, werden zwischen 8 und 12 Uhr die ersten Eltern erwartet. Das Anmeldefenster öffnet ein weiteres Mal am Montag, 4. Februar, ab 14 Uhr. Dann können auch Eltern, die bereits ein Kind am AMG angemeldet haben, kommen. Für sie steht außerdem der Dienstag zur Verfügung. Termine für die Anmeldung können bis zum heutigen Freitag unter Tel. (0 68 94) 21 38 vereinbart werden.

Das Leibniz-Gymnasium nimmt von Mittwoch, 20. Februar, bis Dienstag, 26. Februar, Anmeldungen am Standort Schmelzerwald 51a entgegen. Am ersten Tag hat das Sekretariat von 8.30 bis 16 Uhr geöffnet, an allen weiteren Tagen, auch am Samstag, von 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr.

Das Von-der-Leyen-Gymnasium nimmt Anmeldungen ebenfalls vom 20. und 26. Februar entgegen. Werktags von 7.30 Uhr bis 12 Uhr und am Samstag von 9 bis 12 Uhr. obe

Das AMG (oben), das Leibniz-Gymnasium (Mitte) und das Von-der-Leyen-Gymnasium nehmen demnächst Anmeldungen für die künftigen Fünftklässler an. Fotos: Brabänder, Keller (2).
Das AMG (oben), das Leibniz-Gymnasium (Mitte) und das Von-der-Leyen-Gymnasium nehmen demnächst Anmeldungen für die künftigen Fünftklässler an. Fotos: Brabänder, Keller (2).