| 19:32 Uhr

Wo sportliche Werte etwas gelten

Immer an der Wand lang: Der erfolgreiche Nachwuchs in Sachen Sportabzeichen beim Altstadter Turnverein. Foto: Korst/TV Altstadt
Immer an der Wand lang: Der erfolgreiche Nachwuchs in Sachen Sportabzeichen beim Altstadter Turnverein. Foto: Korst/TV Altstadt FOTO: Korst/TV Altstadt
Altstadt. Insgesamt 25 mal wurde für das Jahr 2015 das Sportabzeichen beim TV Altstadt überreicht, darunter waren 16 Goldmedaillen. Die Teilnehmer waren zwischen sieben und 78 Jahre alt. Zunehmend seien die Jüngeren unter den Absolventen. Thorsten Wolf

Vergeben sind sie nunmehr, die Sportabzeichen für die zurückliegende Saison 2015. Insgesamt 25 Mal wurden die Fitnessmedaillen den Freizeitsportlern beim Altstadter Turnverein ausgehändigt. Entsprechend der alten Sportlerregel, wonach "nach dem Spiel vor dem Spiel ist", wurde aber auch gleich mit Training und Abnahme für dieses Jahr fortgefahren. Auch wenn jetzt erst mal Pause ist: "In nächster Zeit ergeben sich noch ausreichend Gelegenheiten, die Zeiten, Höhen und Weiten für Bronze, Silber oder sogar Gold zu sammeln", erläutert Abteilungsleiter Karl-Christian Korst. Seine aktuelle Beobachtung: Langsam aber sicher wird das Sportabzeichen zur Domäne der Jugend, knapp die Hälfte der Teilnehmer war letztes Jahr dieser "Alterskasse" zuzurechnen, und auch heuer geht der Trend in diese Richtung.



Für die zurückliegende Saison zog der Spartenchef des TVA insgesamt ein Fazit, das durch Stabilität gekennzeichnet war. "Wir haben weiterhin einen festen Stamm und nur geringe Fluktuation". Gleichwohl war die Zahl der Absolventen gegenüber 2014 eine weiteres Mal leicht angestiegen: Neun Männer, vier Frauen, sieben Mädchen und fünf Jungen im Alter zwischen sieben und 78 Jahren waren den sportlichen Anforderungen im vorgeschriebenen Rahmen gerecht geworden. "Vor allem bei den Buben haben wir zugelegt", erläuterte Korst die aktuellen Kennzahlen. Für Timo Braun sowie Joshua und Samuel Korst war es die Premiere auf dem Sportabzeichenparkett. Dabei ging es im Vergleich zu den früheren Regularien nach deren Reform erheblich differenzierter zu.

Dementsprechend wurde die "Fitnessmedaille" 16 mal in ihrer goldenen Variante vergeben, zudem sieben in Silber und zwei in Bronze.

Aus den Händen von Karl-Christian Korst erhielten die 2015er-Absolventen dann ihre Abzeichen und Urkunden: Bernd Binkle, Christian, Jannik, Tatjana und Timo Braun, Werner Endlein, Ottomar Jung, Karl-Heinz Kilthau, Joshua, Karl-Christian, Samuel und Ursula Korst, Christiane Nagel, Kira, Petra und Tamina Paulus, Jochen, Lea und Luis Scheibler, Manfred Schwender, Romy Sublett, Franca, Hellen und Laura Thiel waren erfolgreich mit von der sportlichen Partie. Akteur mit den meisten Abzeichen war für dieses Mal der 76-jährige Jochen Posten, dem zum 37. Mal das Sportabzeichen ans Revers geheftet wurde.

Für die aktuell laufende Saison sind die Trainings- und Kontrolleinheiten in den verschiedenen Disziplinen bereits voll im Gange, und in der letzten Woche der Sommerferien gibt es erstmals ein speziell an Schüler adressiertes Angebot: "Da sich deren schulische Verpflichtungen zunehmend schlechter mit sportlichen Aktivitäten in der Freizeit vereinbaren lassen, soll so die Möglichkeit geschaffen werden, die eigene Fitness vor der Rückkehr in den Alltag auf die Probe zu stellen", skizziert Karl-Christian Korst. Schauplatz von Training und Abnahme ist die Sportanlage "Auf der Heide" neben der Hugo-Strobel-Halle, wo am heutigen Donnerstag ab 18 Uhr der Ferientermin stattfindet. Danach, ab Anfang September, geht es auf der Sportanlage an der Hugo-Strobel-Halle mit neuem Elan in den Endspurt für 2016 - und zwar für alle Sportler.

Bei Abteilungsleiter Karl-Christian Korst gibt es weitere Informationen unter Tel. (0 68 41) 8 02 48, insbesondere auch zur Schnelligkeits- und Ausdauerdisziplin Radfahren.