| 00:00 Uhr

TV Limbach beendet die Saison als Vize-Meister

Limbach. Die Volleyballer des TV Limbach traten am vergangenen Samstag zu ihrem letzten Spiel der Oberliga-Aufstiegsrunde an. Sie bezwangen in Schwalbach den Tabellenvierten TV Scheidt knapp mit 3:2 Sätzen. "Dabei mussten wir wieder auf vier Spieler verzichten. sho

Deswegen haben uns aus der dritten Mannschaft Tim Reith und Thorsten Lauer ausgeholfen, die ihre Sache gut machten", erklärte Limbachs Spielertrainer Christian Skrotzki.

Aufgrund der Umstellungen fand der TV Limbach nur schleppend in das Spiel hinein und verlor den ersten Satz deutlich mit 12:25. Im zweiten Durchgang konnten sich dann die Limbacher besser auf den Gegner einstellen. Der TVL zog davon und sicherte sich den Satz mit 25:14. Auch in Abschnitt drei spielten die Limbacher aus einer stabilen Annahme heraus. Skrotzki setzte seine Angreifer immer wieder gut in Szene, so dass dieser Satz wiederum deutlich mit 25:16 an Limbach ging. Durch ein 25:19 konnte Scheidt noch einmal mit dem TVL gleichziehen und schnupperte im Entscheidungssatz beim Stand von 12:9 sogar am Gesamtsieg. In dieser wichtigen Phase setzte der Limbacher Angreifer Rafael Hofmann positive Akzente und führte sein Team noch zum 16:14-Satzerfolg. Durch den 3:2-Sieg beendet Limbach die Saison als Tabellenzweiter. Da die VSG Saarlouis II das vereinsinterne Duell gegen Saarlouis I gewann, wurde der TVL hinter der Zweiten von Saarlouis Vize-Meister. Skrotzki: "Mit dem kompletten Kader wäre sicherlich Platz eins möglich gewesen, aber unserem sowieso schon dünnen Kader setzten einfach die vielen Verletzungen und Erkrankungen zu."

Die Frauen des TV Kirkel unterlagen zum Saisonfinale der Oberliga-Aufstiegsrunde in der heimischen Burghalle dem Tabellendritten TV Wiesbach mit 1:3 Sätzen. Damit schloss der TVK die Verbandsliga-Runde auf Rang sechs ab.