| 20:13 Uhr

Fußball
Jägersburgs Joker Luis Kiefer sticht

Jägersburg. Von Philipp Semmler

Fußball-Oberligist FSV Jägersburg hat am Mittwoch vor 150 Zuschauern seinen zweiten Sieg in Folge gefeiert. Vier Tage nach dem 3:0 beim FV Engers gab es nun ein 3:1 (0:1) zu Hause gegen den SV Morlautern. „Aufgrund einer Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte war unser Erfolg absolut verdient“, urteilte FSV-Trainer Thorsten Lahm. „In der ersten Halbzeit war das ein ganz schwaches Spiel von uns aber danach waren wir engagierter und präsenter in den Zweikämpfen. Das hat uns auf die Siegerstraße gebracht.“


Die vor dem Seitenwechsel besseren Gäste gingen zehn Minuten vor der Pause in Führung. Jemal Kassa lief nach einem langen Angriff in den Strafraum, ließ noch einen Gegenspieler aussteigen und überwand FSV-Torwart Mirko Gerlinger. In der Pause brachte Lahm dann mit dem 19-jährigen Luis Kiefer einen zusätzlichen Stürmer in die Partie – und dieser Joker stach.

In der 55. Minute erzielte Kiefer nach einer Hereingabe von Tom Koblenz per Flachschuss das 1:1. Nur vier Minuten später flankte Steven Labisch den Ball aus vollem Lauf vor das Gehäuse. In der Mitte köpfte Frederic Ehrmann die Kugel zum 2:1 ins Netz.



Eine Minute vor Schluss bediente Kiefer nach einem Konter Florian Steinhauer und der vollstreckte zum entscheidenden 3:1.

Jägersburg musste den Sieg allerdings teuer bezahlen: Defensiv-Leistungsträger Julian Fricker brach sich bei einem Zusammenprall mit Gäste-Torwart Patrick Ruby in der ersten Hälfte eine Rippe und wird der Lahm-Elf in den nächsten Wochen fehlen. Beim Auswärtsspiel an diesem Samstag um 15.30 Uhr beim SC Idar-Oberstein wird zudem Tom Koblenz berufsbedingt fehlen.