Grünes Licht für neue Jobcenter

Grünes Licht für neue Jobcenter

Merzig-Wadern. Der Landkreis Merzig-Wadern schließt eine Vereinbarung mit der Agentur für Arbeit zur Weiterführung der Zusammenarbeit im Jobcenter Merzig-Wadern

Merzig-Wadern. Der Landkreis Merzig-Wadern schließt eine Vereinbarung mit der Agentur für Arbeit zur Weiterführung der Zusammenarbeit im Jobcenter Merzig-Wadern. Diese Vereinbarung ist notwendig, weil von Bundesseite 2010 per Gesetz eine Neuregelung der Betreuung von Hartz-IV-Empfängern gefordert wurde - die bestehenden Arbeitsgemeinschaften zwischen Kreisen und Agenturen sind damit nicht mehr zulässig.Der Landkreis hatte daraufhin angestrebt, eine so genannte Optionskommune zu werden. Das hätte bedeutet, dass die Betreuung der Hartz-IV-Empfänger vom Landkreis in eigener Regie erledigt worden wäre - so wie es zum Beispiel im Kreis St. Wendel der Fall ist. Allerdings ist dieses Ansinnen gescheitert, statt dessen wurden der Landkreis Saarlouis und der Saarpfalz-Kreis seitens des Landes als Optionskommunen vorgeschlagen. Künftig wird somit die Arbeit von Landkreis und Arbeitsagentur in einer so genannten gemeinsamen Einrichtung weitergeführt. Wie diese organisatorisch genau ausgestaltet sein soll, ist Gegenstand der Vereinbarung. Der Kreistag gab am Montagabend Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich einstimmig grünes Licht für die Unterzeichnungen der entsprechenden Vereinbarung. cbe

Mehr von Saarbrücker Zeitung