1. Saarland

Es fährt kein Zug mehr nach Türkismühle

Es fährt kein Zug mehr nach Türkismühle

Der Hochwaldbahn droht das Aus. Hintergrund ist die Teil-Insolvenz des gleichnamigen Unternehmens und Gesellschafters der Strecke. Weil eine Brückensanierung noch nicht erfolgt ist, gilt auf der Trasse ein Fahrverbot.

. "Der rote Brummer pausiert": Das kündigt eine Tochtergesellschaft der teilweise insolventen Unternehmensgruppe Hochwaldbahn (HWB) an. In diesem Jahr würden keine historischen Schienenbusse auf der Bahntrasse von Hermeskeil nach Türkismühle rollen. Grund seien Brückenbauarbeiten. Was dabei nicht erwähnt wird: Nach Angaben des Landes hat die HWB für die Strecke überhaupt keine Betriebsgenehmigung mehr.

Die Pressemitteilung: "Wegen Brückenbauarbeiten können in diesem Jahr keine Fahrten im historischen Schienenbus auf der Strecke Hermeskeil-Türkismühle angeboten werden. Entgegen der Ankündigung in den Fahrplänen des Saar-Hunsrück Express müssen auch die ab Juli angesetzten Fahrten ausfallen, da sich die für die Befahrbarkeit der Strecke erforderlichen Brückenarbeiten verzögern", heißt es seitens der Heinrichsmeyer Eisenbahndienstleistungen - einer weiteren Gesellschaft im komplizierten Geflecht der HWB. Auf dem Abschnitt Hermeskeil-Türkismühle will sie "die Verkehre in der Saison 2014 wieder aufnehmen."

Der Haken an der Sache: Beim Blick auf eine Liste des Eisenbahnbundesamts fällt auf: Für die Strecke nach Türkismühle war der ebenfalls mit der HWB verknüpfte Hunsrückbahn e.V. das zuständige Eisenbahninfrastrukturunternehmen (EIU), das für den Betrieb und die Unterhaltung der Schienenwege zuständig ist. Diese Genehmigung galt nur bis 31. August 2012.

Die Antwort aus Mainz auf die Nachfrage der Presse: Das Verkehrsministerium als Aufsichtsbehörde bestätigt, dass der Abschnitt Hermeskeil-Türkismühle seit dem Auslaufen der Genehmigung betrieblich gesperrt ist und dort keine Züge mehr verkehren.

"Ein aktuell verantwortliches EIU existiert für diese Strecke nicht", sagt Sprecher Joachim Winkler. Damit auf der Strecke aber überhaupt Züge fahren dürfen, "muss ein genehmigtes EIU vorhanden sein."

Die Hunsrück-Eisenbahninfrastruktur GmbH (HEB) - noch eine Gesellschaft im HWB-Verbund - habe zwar einen entsprechenden Antrag gestellt, das Land habe aber "um Vorlage ergänzender Unterlagen gebeten, was bisher jedoch noch nicht erfolgt ist", so Winkler. Insofern könne man auch keine Aussage darüber treffen, wie lange die Strecke nach Türkismühle noch gesperrt bleibt. Das Land bestätigt, dass Bauarbeiten an einer Brücke nötig sind. Dabei handelt es sich um die Lösterbachtalbrücke, die rund einen Kilometer vom Hermeskeiler Bahnhof entfernt ist. Dort wurden schon "vor mehreren Jahren sicherheitsrelevante Mängel festgestellt." Das von der HEB vorgeschlagene Sanierungskonzept bezeichnet das Land als "nicht tragfähig."

Und das sagt Bernd Heinrichsmeyer: Der frühere Geschäftsführer des HWB-Verbunds betont zunächst, dass die Gesellschaft HEB "nicht von der Insolvenz betroffen ist." Inwiefern diese Aussage zutrifft, bleibt offen. Der Trierer Rechtsanwalt Thomas Schmidt, Insolvenzverwalter der HWB, war trotz mehrmaliger Anfragen nicht erreichbar. Laut Heinrichsmeyer hat die HEB dem Land vorgeschlagen, die Brücke für 30 000 Euro zu reparieren und "so für die nächsten zehn Jahre zu stabilisieren." Alles andere würde "exorbitante Kosten verursachen, die wir nicht tragen könnten."

Nach wie vor sei es das Ziel der HEB, die Strecke zu erhalten, so Heinrichsmeyer. Das Land bezweifle aber offenbar die finanzielle Leistungsfähigkeit der HEB und wolle deshalb die Konzession nicht verlängern. Wenn sie bis 2014 nicht fahren dürften, "ist das Ding durch."

Zum Thema:

HintergrundDer Abschnitt Hermeskeil-Türkismühle wurde als Teil der Hochwaldbahnstrecke im Jahr 1897 eröffnet. Er ist rund 23 Kilometer lang. Davon liegen etwa 18 Prozent (vier Kilometer) auf rheinland-pfälzischem Gebiet. Der Rest im Saarland. Vom Hermeskeiler Bahnhof machten sich früher Tausende Hochwälder auf den Weg zu ihrer Arbeit in den saarländischen Kohlegruben und Stahlwerken. Der Personenverkehr nach Türkismühle wurde 1969 eingestellt. Der Güterverkehr lief weiter. 2004 übernahm die HWB die Strecke von der Deutschen Bahn Netz AG. Sie wurde bis zum 31. August 2012 für sporadische Ausflugsfahrten und Güterverkehr genutzt. ax