1. Saarland

"Ein herausragendes Ergebnis"

"Ein herausragendes Ergebnis"

Lebach. Großer Jubel bei den saarländischen U14-Volleyballerinnen. Die Auswahl-Mannschaft gewann in Lebach das traditionelle Wolfgang-Roser-Turnier - gemeinsam mit der Auswahl aus Württemberg

Lebach. Großer Jubel bei den saarländischen U14-Volleyballerinnen. Die Auswahl-Mannschaft gewann in Lebach das traditionelle Wolfgang-Roser-Turnier - gemeinsam mit der Auswahl aus Württemberg. Bei dem jeweils am Wochenende nach Ostern stattfindenden Turnier, das nach dem verstorbenen früheren Auswahltrainer des Saarländischen Volleyball-Verbandes (SVV), Wolfgang Roser aus Klarenthal, benannt ist, nahmen Landeskader aus Deutschland, darunter erstmalig auch aus Schleswig-Holstein, sowie die luxemburgische Jugend-Nationalmannschaft teil. Bei den Mädchen U14 teilten sich die Auswahlmannschaften des Saarlandes und aus Württemberg den ersten Platz. Möglich machte dies eine für Volleyballer ungewöhnliche Regel in der Turnier-Ordnung: Steht es nach zwei Sätzen 1:1, wird die Begegnung als Unentschieden gewertet, es gibt nicht den sonst üblichen Tie-Break. Am Ende waren dadurch Württemberg und das Saarland, das gegen Nordbaden gewann und gegen Südbaden und Württemberg jeweils unentschieden spielte, punkt- und satzgleich. Da der direkte Vergleich auch unentschieden endete, gab es zwei Sieger. "Das ist für uns ein herausragendes Ergebnis. Württemberg hat ganz andere Rahmenbedingungen und eine bessere Förderung als wir. Von daher ist es umso höher zu bewerten", lobte SSV-Vizepräsident Udo Genetsch die Landesauswahl. "Mit unserem Abschneiden sind wir natürlich sehr zufrieden. Wir haben uns im Turnierverlauf gesteigert, vor allem bei den Aufschlägen", freute sich auch Matthias Pons, der Trainer der Saarauswahl. Mädchen der Jahrgänge 1996 und 1997 vom SSC Freisen, dem TV Göttelborn, dem TV Quierschied, dem TV Differten und dem TV Lebach waren in seiner Auswahl vertreten. Aus Differten spielten Anna-Lena Lesch, sowie Johanna Zayer mit. Vom TV Lebach waren Svenja Zapp, Kiara Pauly und Ellen Faßbender in der Saar-Auswahl. Neben der weiblichen U 14 kämpfte auch die männliche U15 um den Titel. Hier kam die von Georg Betz trainierte Saar-Auswahl nach drei Siegen und zwei Niederlagen auf den dritten Platz. "Ein gutes Ergebnis", fand Thomas Schwinn von Gastgeber TV Lebach. Rund 500 Besucher sahen die insgesamt 39 Begegnungen an den beiden Tagen.

Auf einen BlickErgebnisse des Wolfgang-Roser-Turniers in Lebach: Weibliche U14: Saarland und Württemberg, 4:2 Punkte. 3. Nordbaden und Südbaden 2:4. Platzierungsrunde um die Plätze fünf bis acht: 5. Hessen 6:0 Punkte, 6. Luxemburg 4:2, 7. Schleswig-Holstein 2:4, 8. Rheinland-Pfalz 0:6. Männliche U15: 1. Württemberg 9:1 Punkte, 2. Hessen 8:2, 3. Saarland 6:4, 4. Nordbaden 5:5, 5. Luxemburg 2:8, 6. Rheinland-Pfalz 0:10.sem