Im Rahmen der Möglichkeiten

Saarländischer Volleyball-Nachwuchs wird bei Wolfgang-Roser-Turnier zweimal Dritter.

Zweimal Dritter von vier gestarteten Teams - so lautete die Bilanz der männlichen U17 und der weiblichen U16-Auswahl des Saarländischen Volleyballverbandes am vergangenen Wochenende beim Wolfgang-Roser-Turnier im Sportzentrum St. Wendel. Ein Abschneiden, mit dem die Saar-Auswahl-Teams durchaus leben konnten. "Die anderen Verbände sind uns von der Spielstärke her schon ein Stück voraus. Da haben wir nur eine Chance, wenn es uns gelingt, komplett fehlerfrei zu spielen", erklärte Matthias Pons. Der als Hallensprecher des Volleyball-Drittligisten TV Bliesen bekannte Pons ist Trainer der weiblichen U16-Auswahl.

Fast fehlerfrei zu spielen, gelang seinen Mädels aber zumindest im Spiel um Platz drei gegen Thüringen, das die Saar-Auswahl trotz eines 0:1-Satzrückstandes mit 2:1 für sich entscheiden konnte. Mit dabei im Saarauswahl-Team waren auch zwei Spielerinnen aus dem Kreis St. Wendel: Lara Fox vom SSC Freisen und Pauline Henkes vom SC Hasborn. Den Sieg machten die beiden Auswahlteams aus Baden-Württemberg unter sich aus. Südbaden gewann am Ende vor Nordbaden.

Auch bei den Jungs der U17 triumphierte Südbaden vor Nordbaden. Und auch hier wurde das Saar-Team Dritter - durch einen 2:0-Erfolg gegen Luxemburg. Für die U17-Saarauswahl standen unter anderem John Stüring, Lars Franke, Robin Kraus und Niklas Hinsberger vom gastgebenden TV Bliesen auf dem Feld.

Dieses Quartett war für Bliesen auch bei den südwestdeutschen Meisterschaften Ende März im Sportzentrum St. Wendel am Start. Dort belegte der ersatzgeschwächt angetretene TV - mehrere Spieler fehlten wegen Verletzungen oder schulischer Verpflichtungen - den vierten Platz von sechs gestarteten Teams.