1. Saarland

Anästhesie unter neuer Leitung

Anästhesie unter neuer Leitung

St. Wendel. "Wir wollen Aufhören und Anfangen unter Gottes Segen stellen." Mit diesen Worten eröffnete Pfarrerin Astrid Hiob den ökumenischen Gottesdienst in der Reha-Klinik des Marienkrankenhauses.Bier ist jetzt "doppelt" ChefWährend der kirchlichen Feier und dem nachfolgenden Festakt wurde der bisherige Chefarzt der Abteilung Anästhesie, Dr

St. Wendel. "Wir wollen Aufhören und Anfangen unter Gottes Segen stellen." Mit diesen Worten eröffnete Pfarrerin Astrid Hiob den ökumenischen Gottesdienst in der Reha-Klinik des Marienkrankenhauses.

Bier ist jetzt "doppelt" Chef

Während der kirchlichen Feier und dem nachfolgenden Festakt wurde der bisherige Chefarzt der Abteilung Anästhesie, Dr. Herbert Nagel, in den Ruhestand verabschiedet und sein Nachfolger, Dr. Martin Bier, willkommen geheißen. Der Wechsel vollzog sich zum 1. Januar.

Dr. Bier ist bereits Chefarzt der Anästhesie der Marienhausklinik Ottweiler und übt jetzt eine Doppelfunktion aus.

Pater Oliver Heck sagte in seiner Predigt vor 150 Gästen im Mutter-Rosa-Raum, das Gesundheitssystem sei in den zurückliegenden Jahren komplexer und unübersichtlicher geworden. Die Rolle des Arztes, der auch jetzt noch am Heilsplan Gottes mitwirke, habe sich gegenüber früher verändert. Heute werde der "mündige Patient" propagiert. Das habe Vorteile, bringe aber auch Schwierigkeiten mit sich. "Die Ansprüche an die Medizin sind gewachsen - und immer soll es der Arzt richten", sagte der Geistliche. "Mein Schlüsselwort heißt Vertrauen zwischen dem Patienten und dem Arzt."

Beim Festakt ging der kaufmännische Direktor des Marienkrankenhauses, Gerd Leins, auf den Spruch von Peter Klever ein, unter dem die beiden Feiern standen: "Wir alle leben nicht nur miteinander, sondern auch voneinander." An Dr. Nagel gewandt hob er die gute Zusammenarbeit mit ihm hervor und fügte hinzu: "Manchmal haben wir auch gestritten, am Ende aber doch immer den richtigen Weg gefunden." Dr. Bier sprach er Mut für seine neue Aufgabe zu: "Ich bin zuversichtlich, dass Sie die beiden Standorte meistern werden." Die Geschäftsführerin der St. Elisabeth GmbH, Christa Garvert, hob hervor, dass Dr. Nagel 24 Jahre lang hervorragend "als Arzt und Mensch gearbeitet und stets christliche Werte vertreten" habe. Dr. Bier entbot sie einen Willkommensgruß und fügte hinzu: "Die Doppelfunktion in zwei Krankenhäusern bringt eine große Belastung mit sich. Ich danke Ihnen, dass Sie dieses Abenteuer annehmen." Franz-Josef Backes, Geschäftsführer der Marienhaus GmbH, bezeichnete Herbert Nagel als "einen sehr guten Arzt mit hohem Verantwortungsbewusstsein, der immer hinter seinem Team gestanden" habe.

Ob des vielen Lobes gestand Dr. Nagel am Ende der vielen Ansprachen: "Ich bin mir nicht im Klaren, dass alles so gut gewesen sein soll. Mein Team hat es mir in all den Jahren jedenfalls leicht gemacht, das zu tun, was mir aufgetragen war."

Von guten Mitarbeitern und Erfahrungen in den ersten drei Wochen seiner St. Wendeler Zeit sprach auch Dr. Martin Bier in seiner Antrittsrede. Fünf Interpreten sorgten für die musikalische Unterhaltungwährend der beiden Feiern: Das waren Rudolf Backes an der Gitarre, Annette Bilsdorfer am Klavier und Sabine Philipps mit der Geige beim Gottesdienst, Sängerin Andrea Reichhart und Gitarrist Arnulf Ochs beim Festakt. gtr