1. Saarland

Aber bitte mit Sahne!

Aber bitte mit Sahne!

Saarbrücken. Die Bücher über Horst Lichter finden sich in der Buchhandlung im Regal "Sinn & Seele". Hätte man bei einem Koch nicht "Leib & Magen" erwartet? Vermutlich aber schätzen seine Fans weniger, was er auftischt, als den Mann aus Köln-Rommerskirchen selbst

Saarbrücken. Die Bücher über Horst Lichter finden sich in der Buchhandlung im Regal "Sinn & Seele". Hätte man bei einem Koch nicht "Leib & Magen" erwartet? Vermutlich aber schätzen seine Fans weniger, was er auftischt, als den Mann aus Köln-Rommerskirchen selbst.

Komiker contra Sternekoch

Ja, seine windungsreiche Vita, dieses immer wieder Aufrappeln, sich Hochkämpfen, nicht unterkriegen lassen, und selbst schwere Schicksalsmomente mit einem lockeren Spruch und tiefem Glauben zu parieren, das macht wohl Horst Lichters besondere (Lebens-)Kunst aus. Darum sind die Bücher, die man über ihn schreibt, Bestseller. Darum schalten Millionen ein, wenn dieser Küchenkomiker mit Nickelbrille und Zwirbelbart im Fernsehen Sterne-bekrönten Kochartisten dank rheinischer Schnauze und Mutterwitz Contra gibt. Und darum sind wohl am Mittwochabend über 2000 in die Saarlandhalle gekommen. Sicher, Lichter kocht da auch. Ab und an. Wenn man Kartoffelpüree vermatscht mit Leberwurst und karamellisierte Apfelschnitze, die in literweise Calvados und Eierlikör narkotisiert werden, als Kochen bezeichnen will. Manche Besucherin, die sich von Lichters Kochshow Tipps erhoffte, vergräbt ihr Rezeptblöckchen rasch wieder in der Handtasche. Für kulinarische Offenbarungen des Abends muss die Rostwurstbude vor der Halle sorgen.

Wen wundert's? Lichters kaloriensattes Herdcredo können selbst Kochnovizen sofort herbeten: Sahne, Speck, Butter und noch mal Sahne. Doch eben dieses Bekenntnis zum pfundigen Genuss macht ihn sympathisch. Und wie er seine prominenten Spitzenkollegen durch die Sahne zieht, das hat Witz, hat Charme. Jeder, der schon mal als Haute-Cuisine-Opfer vor fast leeren Tellern saß und sich fragte, was sich die Zutaten beim Dialog von Waldfrüchten und Panacotta wohl zu sagen haben, wird herzhaft mitlachen.

Auf kleiner Flamme

Leider köchelt Lichters Witz oft auf deutlich kleinerer Flamme. Sushi, das sei doch "wie Angela Merkel im Playboy" mag als Kostprobe reichen. Apropos Blähboy: Die wortreich beschworenen Folgen von Bohnensalat und Zwiebeln blähen auch das Programm.

Nein, Lichter ist dann wohl doch kein Küchenphilosoph, sondern eher ein Original, das an Theke steht und munter drauflos schwadroniert.