| 20:33 Uhr

Drogenpolitik
Saar-Politik gegen Luxemburger Cannabis-Freigabe

Saarbrücken. Die große Koalition aus CDU und SPD im Saarland sieht eine Legalisierung von Cannabis wie im Nachbarland Luxemburg skeptisch. „Solange Gefahren insbesondere im neurologischen Bereich wie etwa Psychosen durch den Konsum von Cannabis nicht ausgeräumt werden können, sollte es unserer Ansicht nach keine Legalisierung geben“, erklärte CDU-Fraktionschef Alexander Funk gestern.

Auch sein SPD-Amtskollege Stefan Pauluhn zeigte sich „eher skeptisch“. Allerdings sei das Thema „innerhalb der SPD umstritten“. So forderten die Jusos die Landesregierung auf, das Gesetzesvorhaben in Luxemburg zum Anlass zu nehmen, die aktuelle Regelung in Deutschland zu überdenken. Auch die Linke im Saarland wirbt für eine Legalisierung. Diese habe nicht zum Ziel, „für das Kiffen zu werben, sondern eine Drogenpolitik, die sich an den gesellschaftlichen Realitäten orientiert“, sagte der Linken-Landtagspolitiker Dennis Lander.


(jos)