Nichts für Puristen

Nichts für Puristen

Saarbrücken. Pünktlich zum Pergolesi-Jahr beschließt Claudio Abbado sein Triptychon mit sakraler Musik des Barockmeisters. Nach dem bekannten Stabat mater und der Missa San Emidio (plus Instrumentalmusik) liegt nun auch die Einspielung von Giovanni Battista Pergolesis (1710 bis 1736) "Dixit Dominus" vor

Saarbrücken. Pünktlich zum Pergolesi-Jahr beschließt Claudio Abbado sein Triptychon mit sakraler Musik des Barockmeisters. Nach dem bekannten Stabat mater und der Missa San Emidio (plus Instrumentalmusik) liegt nun auch die Einspielung von Giovanni Battista Pergolesis (1710 bis 1736) "Dixit Dominus" vor. Mit Julia Kleiter, Rosa Bove und vorneweg der souveränen Rachel Harnisch beweist Dirigent Claudio Abbado ein gewohnt gutes Händchen in Sachen Gesangssolisten. Dennoch ist der einstige Chef der Berliner Philharmoniker noch lange kein Alte-Musik-Spezialist und wendet sich mit den süffig-zarten Klang-Aromen seines Orchestra Mozart denn auch weniger an gestrenge Puristen als vielmehr an ein breites Auditorium. Was dem gediegenen Hörvergnügen allerdings keinen Abbruch tut. uhr

Pergolesi: Dixit Dominus, mit Kleiter, Bove, Harnisch, Orchestra Mozart und Chor des Schweizer Rundfunks unter Leitung von Claudio Abbado (Erschienen bei Deutsche Grammophon).