1. Nachrichten
  2. Panorama

Selbst ernannter Heiler soll 16 Menschen mit HIV infiziert haben

Selbst ernannter Heiler soll 16 Menschen mit HIV infiziert haben

Bern. Ein Schweizer Musiklehrer (51) soll mindestens 16 Menschen gezielt mit dem Aids-Erreger infiziert haben. Gegen den selbsternannten "Heiler" aus Bern sei Anklage erhoben worden, teilte die Staatsanwaltschaft gestern mit. Ihm wird vorgeworfen, den Menschen HIV-verseuchtes Blut gespritzt zu haben. Die meisten waren den Angaben zufolge seine Musikschüler

Bern. Ein Schweizer Musiklehrer (51) soll mindestens 16 Menschen gezielt mit dem Aids-Erreger infiziert haben. Gegen den selbsternannten "Heiler" aus Bern sei Anklage erhoben worden, teilte die Staatsanwaltschaft gestern mit. Ihm wird vorgeworfen, den Menschen HIV-verseuchtes Blut gespritzt zu haben. Die meisten waren den Angaben zufolge seine Musikschüler.Mehrere Opfer gaben nach Angaben der Zeitung "Blick" an, der Musiklehrer habe ihnen etwas in den Nacken oder Rücken gespritzt. Andere Betroffene erklärten, der "Heiler" habe sie mit Medikamenten in Getränken bewusstlos gemacht. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass sich der Mann das HIV-Blut von einer oder mehreren infizierten Personen beschaffte. dpa