Drei Verdächtige gestehen Gruppenvergewaltigung in Indien

Drei Verdächtige gestehen Gruppenvergewaltigung in Indien

Nach dem Tod zweier Mädchen bei einer Gruppenvergewaltigung in Indien sind drei Verdächtige geständig. Sie müssten sich wegen Vergewaltigung und Mord verantworten, sagte gestern ein Polizist.

Die drei Cousins hielten aber noch Details zurück und hätten angedeutet, dass es weitere Beteiligte gegeben habe. Nach zwei weiteren Verdächtigen, für die die Festgenommenen Beschreibungen abgegeben hätten, werde gefahndet. Die 14 und 16 Jahre alten Mädchen waren am Dienstag in Nord-Indien missbraucht worden. Sie hatten einem TV-Sender zufolge am Abend ihr Haus, in dem es keine Toilette gibt, verlassen, um sich zu erleichtern. Dabei wurden sie entführt. Familienangehörige fanden die Mädchen später erhängt in einem Baum. Die Polizei nahm auch zwei Polizisten fest, die nicht reagiert haben sollen, als die Familien das Verschwinden der Mädchen melden wollten.