Immer das Schlimmste

Ich hatte die schwerste Prüfung aller Zeiten und von allen, die noch kommen“, sagte einst „Dschungelcamp“-Kandidatin Sarah Knappik – und wurde für diesen in die Zukunft reichenden Superlativ verspottet. Doch sie ist nur eine Seelenverwandte von Bahnchef Rüdiger Grube.

Dieser nannte den Gewittersturm vom Pfingstmontag gestern "das schlimmste Unwetter, das wir jemals in der Geschichte der Deutschen Bahn erlebt haben" - und erklärte damit, dass noch immer nicht alle Züge fahren. Ältere Zugfahrer meinen aber, 2013 zu Orkan "Christian" ähnliche Töne vernommen zu haben. Und vermutlich treffen diese Unwetter auch alle Züge, die noch kommen. Aber die Bahn ist eben so modern, dass sie ungefähr jede Woche ein völlig neues Zeitalter der Mobilität einläutet. Und wenn dann ein Unwetter wie Schnee, Sturm oder Bewölkung dazukommt, ist es schnell das schlimmste aller Zeiten. Zumindest der Zeiten, die seit der letzten Fahrplanänderung noch aktuell sind.