| 21:49 Uhr

Kolumne
Gelbe Tonne sorgt für mehr Sauberkeit

Noch eine Mülltonne – muss das sein? Und wo sollen wir das zusätzliche Gefäß hinstellen? Das haben sich in dieser Woche sicher viele Saarbrücker gefragt. Denn der Stadtrat hat beschlossen, dass ab 2021 die gelbe Tonne kommt und dafür der gelbe Sack ausgedient hat. Von Markus Saeftel

Der geht vielen Bürgern und dem Entsorgungsbetrieb ZKE auf die Nerven. Die Säcke sind so dünn, dass es zum Beispiel für Krähen ein Leichtes ist, an den Inhalt heranzukommen. Der Müll wird dann oft in den Straßen verteilt. Kein schöner Anblick! Der ZKE muss dann seine Müllmänner extra losschicken, obwohl eigentlich ein Privatunternehmen für das Abholen der Säcke zuständig ist. Das kostet den ZKE und die Bürger viel Geld.


Mit der gelben Tonne wird die Stadt sauberer. Dann fliegen bei Wind auch keine Säcke mehr durch die Straßen. Wie aber das Platzproblem vor allem in den Mehrfamilienhäusern gelöst werden soll, ist unklar. Der ZKE schlägt als mögliche Lösung eine größere Tonne für mehrere Parteien vor. Aber wenn dort Leute Dinge reinwerfen, die nicht reingehören? Dann wird es schwierig, den Übeltäter zu finden. Es sind also noch viele offene Fragen zu klären. Ermutigend ist aber, dass andere Städte gute Erfahrungen mit der gelben Tonne machen. Dann sollte das auch in Saarbrücken gelingen.