| 00:00 Uhr

Verdi plant schärfere Streiks im Einzelhandel

Saarbrücken. . Die Gewerkschaft Verdi hat eine Verschärfung der Streiks im saarländischen Einzel- und Großhandel angekündigt. dpa

"Als nächstes wollen wir zu einem einwöchigen Streik aufrufen. Wir planen bereits Aktionen", sagte Fachbereichsleiterin Steffi Recknagel bei erneuten Protesten. Ihren Angaben zufolge beteiligten sich am Samstag 150 Streikende bei Arbeitsniederlegungen in vier Einkaufsmärkten und bei einem Pharma-Großhändler. Verdi-Landesleiter Alfred Staudt drohte, die Streiks bis Weihnachten auszuweiten, wenn die Arbeitgeber kein akzeptables Angebot unterbreiten.

Die dritte Verhandlungsrunde für den Bereich Einzelhandel ist am 30. Juli in Saarbrücken, für den Großhandel am 25. Juli. Verdi fordert für die 42 000 Beschäftigten 6,5 Prozent mehr Geld oder mindestens 140 Euro mehr im Monat. Die Arbeitgeber knüpfen die Gespräche über Gehälter an eine Reform des Tarifvertrags. Recknagel: "Wir sehen keine Notwendigkeit, uns mit den Arbeitgebern über Verschlechterungen im Manteltarifvertrag zu unterhalten."