1. Sport
  2. Saar-Sport

Zverev folgt seinem Bruder, jetzt wartet Kyrgios

Zverev folgt seinem Bruder, jetzt wartet Kyrgios

Tennis-Profi Alexander Zverev (Hamburg) hat sein kleines Leistungsloch überwunden und steht beim ATP-Turnier in Indian Wells in der dritten Runde. Nach zuletzt zwei Erstrunden-Niederlagen besiegte der 19-Jährige am Sonntagabend den Argentinier Facundo Bagnis nach Problemen im ersten Satz mit 7:6 (12:10) und 6:3. In der ersten Runde hatte Zverev in der Wüste Kaliforniens ein Freilos. Nächster Gegner der Nummer 18 der Setzliste ist der Australier Nick Kyrgios (21), der großen Respekt vor seinem Kumpel hat. "Er hat tolle Resultate erzielt und große Namen geschlagen", sagte Kyrgios. Für die langjährigen Weggefährten auf der Juniorentour ist es das erste Aufeinandertreffen bei den Profis.

Ausgeschieden ist Jan-Lennard Struff (Warstein). Der 26-Jährige unterlag dem Franzosen Lucas Pouille in 71 Minuten mit 3:6 und 2:6. Neben Alexander Zverev stehen auch dessen älterer Bruder Mischa (Hamburg) und Philipp Kohlschreiber (Augsburg) in der dritten Runde.

Die Favoriten gaben sich in ihren Auftaktspielen beim mit 7,9 Millionen US-Dollar dotierten Turnier keine Blöße. Australian-Open-Champion Roger Federer (Schweiz) setzte sich ebenso in zwei Sätzen durch wie Rafael Nadal (Spanien) und Novak Djokovic (Serbien). Der Weltranglisten-Erste Andy Murray (Großbritannien) war am Samstag ausgeschieden.