Schwimmfreunde St. Ingbert dominieren Saarlandmeisterschaften

Schwimmen : Schwimmfreunde dominieren Landesmeisterschaften

Ausgelassene Stimmung herrschte am Ende der Schwimmveranstaltung bei 27 Schwimmerinnen und Schwimmern (ab Jahrgang 2010) der SFI St. Ingbert, die am vor Kurzem zu den saarländischen Schwimmmeisterschaften auf der Kurzbahn nach Völklingen angereist waren.

Die St. Ingberter Schwimmfreunde stellten die größte Mannschaft.

Höhepunkt bei den Saarlandmeisterschaften bildeten sowohl die Jugend- und offenen Finalläufe der jeweiligen 50 Meter Strecken (Freistil, Rücken, Delphin, Brust) sowie die verschiedenen Mannschaftswettkämpfe zum Ende der Einzelläufe. Insbesondere bei den Jugendfinals waren die Schwimmerinnen und Schwimmer von den SFI nicht zu stoppen. Die Jugendfinals in 50 Meter Delphin sowie 50 Meter Rücken durften die weiblichen Talente aus St. Ingbert fast ausschließlich unter sich ausmachen, da die Schwimmerinnen bereits fünf der begehrten sechs Startplätzen für sich einnehmen konnten. Platz 1 in 50 Meter Delphin belegte Lena Schirmer (2008) vor Eva Luise Sändig (2007) und Alina Wagner (2007). Im 50 Meter Rückenfinale erfolgte die Platzierung in vertauschter Reihenfolge. Hier gewann Eva Luise Sändig vor Lena Schirmer und Alina Wagner. Die gleiche Platzierung belegten die drei Schwimmerinnen auch im Freistil-Finale. Auch im Brustfinale der Mädchen waren bereits vier von sechs Startplätzen mit St. Ingberter Schwimmerinnen belegt. Katharina Franz (2008) erschwamm sich den zweiten Platz vor Lena Schirmer.

Jurek Frey (1997) konnte im offenen Finale über 50 Meter Rücken mit einem zweiten Platz punkten. Auch im offenen Delphin-Finale konnte er am Ende gegen eine starke Konkurrenz mit einem zweiten Platz das Podest besteigen. Insgesamt konnten die Schwimmerinnen und Schwimmer der SFI am Ende der Wettkämpfe insgesamt 117 Medaillen zählen.

Diese verteilten sich auf folgende Athleten: Im Jahrgang 2010 erreichte Julius Kiefer einmal Gold und einmal Bronze, Elias Schuck sicherte sich dreimal Gold. Luisa Bossung holte bei den Mädchen einmal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze. Emilia Tesche erschwamm zweimal Bronze. Im Jahrgang 2009 gewann Lena Rossi souverän zehnmal Gold. Ihre Vereinskollegin Pauline Quetting erreichte einmal Gold und sechsmal Silber. Samuel Schuck freute sich über zweimal Gold, einmal Silber und zweimal Bronze. Im Jahrgang 2008 erreichte Lena Schirmer insgesamt neunmal Gold und zweimal Silber. Katharina Franz erreichte insgesamt zehn Podestplätze mit dreimal Gold und sieben Silbermedaillen. Lina Pfeiffer freute sich mit ihren Vereinskolleginnen über viermal Silber und dreimal Bronze. Alexia Tangel erschwamm einmal Silber und zweimal Bronze. Auch Leonie Becker freute sich über die Silbermedaille in 400 Meter Freistil. Ben Deuschle glänzte mit einmal Silber und einmal Bronze.

Eva Luise Sändig aus dem Jahrgang 2007 dominierte in ihren Paradestrecken Rücken und Freistil und erhielt am Ende der Wettkämpfe insgesamt zehnmal Gold und zweimal Silber. Ihre Vereinskollegin Alina Wagner freute sich nicht weniger über neue Bestzeiten und insgesamt dreimal Gold, sechsmal Silber und einmal Bronze.

Bei den 13-Jährigen im Jahrgang 2006 zog Alina Reiswich mit zehnmal Gold und einmal Bronze davon. Enya Treitz erreichte zweimal Silber und einmal Bronze. Raphael Tangel holte dreimal Bronze, sein Vereinskollege Tim Becker erhielt eine Bronzemedaille. Max Baumann im Jahrgang 2005 kämpfte bei starker Konkurrenz um die begehrten Medaillenplätze. Er erreichte am Ende einmal Silber und dreimal Bronze. Valentina Schön freute sich am Ende über zweimal Silber und einmal Bronze. Trainer und Kaderathlet Jurek Frey brachte mit einmal Gold, viermal Silber und einmal Bronze das Wasser zum Beben.

Darüber hinaus zeigten sich Marie Heib (2008), Victoria Reiswich (2008), Lars Becker, Lilli Richter (2005) und Josefine Frommer (2005) am Wochenende sehr kämpferisch und komplettierten die St. Ingberter Schwimmleistungen durch spannende Einzelläufe.

Mehr von Saarbrücker Zeitung