1. Sport
  2. Saar-Sport

Boxen: Saar-Profis boxen im Fritz-Walter-Stadion

Boxen : Saar-Profis boxen im Fritz-Walter-Stadion

Jürgen Doberstein und Mirco Martin steigen am 18. November in Kaiserslautern in den Ring.

Die beiden saarländischen Box-Profis Jürgen Doberstein und Mirco Martin steigen in der Pfalz in den Ring – und zwar im Fritz-Walter-Stadion in Kaiserslautern. Sie bestreiten am Samstag, 18. November, in der Karlsberg-Fanhalle Nord im Rahmen eines um 19 Uhr beginnenden Boxabends jeweils Aufbaukämpfe. Ihre Gegner stehen noch nicht fest.

Fliegengewicht-Profi Mirco Martin ist nach seinem Sieg am 12. August in dem spektakulären Kampf in der Fischbachhalle in Fischbach gegen den ehemaligen Junioren-Weltmeister Robert Onggocan von den Philippinen bis auf Weltranglisten-Platz 25 vorgerückt. Der 25-Jährige aus Obersalbach, der in zehn Profi-Kämpfen unbesiegt sowie internationaler deutscher Meister ist, erklärt: „In Kaiserslautern möchte ich gegen einen Top-100-Mann kämpfen. Es soll ein Aufbaukampf über sechs Runden sein.“

Mirco Martins guter Freund Jürgen Doberstein hat eine Leidenszeit hinter sich. Der letzte Kampf des 28-Jährigen datiert vom 4. Dezember 2016. Damals besiegte der Supermittelgewicht-Profi in Hamburg den Ungarn Istvan Zeller und kletterte bis auf Weltranglisten-Platz 35. Derzeit belegt der Saarländer noch Rang 37. Der Kleinblittersdorfer hatte in jüngster Zeit eine Kapsel- und Bänderverletzung am Sprungglenk, eine Hand-Operation nach Korpelproblemen sowie einen Unfall mit dem Fahrrad, bei dem er sich Kopfverletzungen und einen Bänderris im Fuß zuzog. Das alles warf ihn in seinen Planungen zurück.

Mirco Martin will einen Aufbaukampf bestreiten. Foto: Andreas Schlichter

Jürgen Dobersteins letzter großer Kampf war am 17. Juli 2016. Er unterlag nach einer dramatischen Ringschlacht in der Saarbrücker Saarlandhalle dem Münchner Robin Krasniqi nach einem umstrittenen Urteil und verpasste dadurch die baldige Chance auf einen WM-Kampf. Zudem verlor er den von ihm gehaltenen WBA-Intercontinental-Titel sowie den vakanten WBO-Intercontinental-Titel. Zuletzt hatte Jürgen Doberstein öffentlich erklärt: „Ein baldiger Rückkampf gegen Krasniqi ist mein Wunsch.“