McLaren-Mercedes siegessicher

McLaren-Mercedes siegessicher

Paris. Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug geht davon aus, dass der Automobil-Weltverband Fia die Strafe gegen Lewis Hamilton vom Großen Preis von Belgien aufheben wird. "Die Fakten sprechen klar für Lewis", sagte Haug vor der Verhandlung der Berufungsrichter heute am Sitz des Weltverbandes in Paris

Paris. Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug geht davon aus, dass der Automobil-Weltverband Fia die Strafe gegen Lewis Hamilton vom Großen Preis von Belgien aufheben wird. "Die Fakten sprechen klar für Lewis", sagte Haug vor der Verhandlung der Berufungsrichter heute am Sitz des Weltverbandes in Paris. "Wer bei Start und Ziel vom Gas geht, knapp sieben Stundenkilometer langsamer fährt als sein Widersacher vor ihm und dann keine 300 Meter später sauber überholt, ist einfach schneller." Die Juristen müssen entscheiden, ob Formel-1-Pilot Hamilton in Spa zurecht von Platz eins auf Rang drei strafversetzt wurde. "Ich fühle mich nicht schuldig", betonte der WM-Spitzenreiter. Die Rennkommissare hatten dem McLaren-Mercedes-Piloten vorgeworfen, durch das Abkürzen einer Schikane einen Vorteil gegen den führenden Räikkönen erworben zu haben. Daher erhielt der Brite nachträglich eine 25-Sekunden-Zeitstrafe. Erhält Hamilton den Sieg zurück, würde sein Vorsprung auf WM-Verfolger Felipe Massa von derzeit einem auf sieben Punkte anwachsen. dpa

Mehr von Saarbrücker Zeitung