Landesverbandsmeisterschaft der Islandpferde

Islandpferde : Wenn Pferde in den fünften Gang schalten

In Saarwellingen finden ab heute die Landesverbandsmeisterschaften für Islandpferde statt.

Rund 250 Starter aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland ermitteln an diesem Wochenende auf dem Reitgelände „Auf der Höh“ in Saarwellingen bei den Landesverbandsmeisterschaft der Islandpferde (LVM) ihre Meister. Der Andrang ist groß, die Starterbegrenzung war innerhalb kürzester Zeit erreicht. Geritten werden die sogenannten Mehrgang-Prüfungen, Tölt-Prüfungen, sowie Pass-Wettbewerbe und Dressuraufgaben.

Das Besondere am Islandpferd sind seine angeborenen Gangarten Tölt und Pass, die es zusätzlich zu den Grundgangarten Schritt, Trab und Galopp beherrscht. Der Tölt kann sehr langsam bis hin zum Renntempo, dem sogenannten Renntölt, geritten werden. Im Renntölt können Islandpferde bis zu 40 Stundenkilometer erreichen.

Während der Tölt von jedem Islandpferd beherrscht werden sollte, ist der Rennpass nicht bei allen genetisch fixiert. Diese spezielle Gangart wird ausschließlich im Renntempo geritten. Islandpferde, die den vierten und fünften Gang beherrschen, werden „Fünfgänger“ genannt, „Viergänger“ beherrschen als zusätzliche Gangart nur den Tölt.

Eigens für die Pass-Wettbewerbe hat der Reit- und Fahrverein Saarwellingen im Jahr 2018 eine neue Startmaschine bauen lassen. Diese besitzt nicht nur eine besondere Konstruktion, auch die zahlreichen Erfahrungen der Turniersportler und Vereinsmitglieder flossen in die Planung ein. Hierdurch entstand die erste Pass-Startmaschine, speziell auf die Bedürfnisse der Islandpferde-Prüfungen angepasst.

Das Programm beginnt am heutigen Freitag um 8.15 Uhr mit der ersten Prüfung. Den Fünfgang-, Tölt- und Viergangprüfungen folgen am Nachmittag die Gehorsamsprüfungen sowie die Pass-Prüfungen. Aus verschiedenen Prüfungen treten die stärksten Reiterpaarungen am Folgetag in den Endausscheidungen erneut gegeneinander an.

Am Samstag, 22. Juni, stellen sich schon ab 8 Uhr die ersten Reiter den Herausforderungen. Ab voraussichtlich 16 Uhr wird es eine besondere Prüfung geben, die „Gehorsamsprüfung-Kür“ bei der Reiter eigens zusammengestellte Aufgaben im Bereich der Dressur passend zur Musik vorstellen. Die Passrennen starten voraussichtlich ab 19 Uhr mit dem 150-Meter- und dem 250-Meter-Rennen. Gegen 22.15 Uhr gibt es noch einen besonderen Wettbewerb: den kostümierten Mitternachts-Tölt. Hier werden neben dem Können auch die Kreativität gefragt sein. Zuschauer dürfen sich auf phantasievolle Kostüme freuen.

Der Sonntag wird für die Reiter und Pferde ebenfalls um 8 Uhr beginnen. Hier werden die Finale der einzelnen Prüfungen und Leistungsklassen, sowie die Wettkämpfe um die Landesmeistertitel ausgetragen. Zu bestaunen gibt es die Islandpferde in den Viergang-, Fünfgang- und Töltprüfungen. Zudem wird der Wettbewerb Speedpass (100 Meter) ab 11.25 Uhr für tolle Stimmung sorgen. Der Aufmarsch aller Teilnehmer ist für etwa 12 Uhr geplant.

Im Anschluss werden die Leistungsklassen der Kinder, Young Riders und Erwachsenen die Finale fortsetzen. Der Beginn des letzten Finales ist für 16 Uhr angesetzt.

Alle Angaben stammen aus dem vorläufigen Zeitplan. Der konkrete Zeitplan wird auf der Website des Reit- und Fahrvereins veröffentlicht: www.rufvs.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung