| 20:39 Uhr

Reiten
Isländer-Meisterschaft am Wochenende

Vereinsmitglied Katrin Reinert und Islandpferd Nói vom Mönchhof starteten in den Pass-Prüfungen richtig durch.
Vereinsmitglied Katrin Reinert und Islandpferd Nói vom Mönchhof starteten in den Pass-Prüfungen richtig durch. FOTO: Marie Meier
Saarwellingen. Die Landesverbandsmeisterschaft der Islandpferde Rheinland-Pfalz/Saar findet von Freitag, 29. Juni, bis Sonntag, 1. Juli, auf dem Reitgelände „Auf der Höh“ des Reit- und Fahrverein Saarwellingen statt.

An den drei Tagen werden insgesamt bis zu 200 Starter auf der Ovalbahn und der Passbahn erwartet. Das Spektrum der Reiter reicht von Kindern, über Jugendliche bis zu den Erwachsenen. Angeboten werden die sogenannten Mehrgang-Prüfungen, Tölt-Prüfungen sowie Pass-Wettbewerbe und Dressuraufgaben. Besonders in den schweren Leistungsklassen werden spannende Wettkämpfe zu sehen sein.


Das Besondere am Islandpferd sind seine angeborenen Gangarten Tölt und Pass, die es zusätzlich zu den Grundgangarten Schritt, Trab und Galopp beherrscht. Tölt wird vom Arbeitstempo bis zum Renntempo geritten und kann Galoppgeschwindigkeit erreichen. Während der Tölt von jedem Islandpferd beherrscht werden sollte, ist der Rennpass nicht bei allen genetisch fixiert. Diese spezielle Gangart wird ausschließlich im Renntempo geritten. Der Weltrekord liegt aktuell bei 19,86 Sekunden auf einer Distanz von 250 Metern (stehender Start).

Eigens für die Pass-Wettbewerbe hat der Reit- und Fahrverein Saarwellingen eine neue Startmaschine bauen und auf dem Reitgelände aufstellen lassen. Diese besitzt nicht nur eine besondere Konstruktion, auch die zahlreichen Erfahrungen der Turniersportler und Vereinsmitglieder flossen in die Planung ein. Hierdurch entstand die erste Pass-Startmaschine speziell auf die Bedürfnisse der Islandpferde-Prüfungen angepasst. Aber auch für alle anderen Pferderassen kann diese an Turnieren genutzt werden.



Der Freitag, 29. Juni, beginnt bereits ab 9.30 Uhr mit der ersten Prüfung. Den Fünfgang-, Tölt- und Viergangprüfungen folgen am Nachmittag die Gehorsamsprüfungen sowie die Pass-Prüfungen. Aus verschiedenen Prüfungen treten die stärksten Reiterpaarungen der Vorentscheidungen am Folgetag in den Endausscheidungen erneut gegeneinander an.

Am Samstag, 30. Juni, stellen sich schon ab 8.30 Uhr die ersten Reiter mit ihren Islandpferden den Herausforderungen. An diesem Tag werden bereits die ersten Endausscheidungen stattfinden. Ab voraussichtlich 18.20 Uhr werden die Passrennen starten. Hier gibt es die ganz besondere Gangart der Islandpferde zu bestaunen. Die Live-Band Eggas and more (www.eggsandmore.org) wird am Samstagabend im Anschluss an die Prüfungen, ab etwa 20 Uhr, für beste Unterhaltung beim Reiterball sorgen. Unterbrochen wird die Band lediglich gegen 22.15 Uhr durch einen besonderen Wettbewerb: den kostümierten Mitternachts-Tölt.

Der Sonntag, 1. Juli, wird für die Reiter und Pferde bereits ab 8 Uhr beginnen. Hier werden die Finale der einzelnen Prüfungen und Leistungsklassen, sowie die Wettkämpfe um die Landesmeistertitel ausgetragen. Zu bestaunen gibt es die Islandpferde in den Viergang-, Fünfgang- und Töltprüfungen. Zudem wird der Wettbewerb Speedpass ab etwa 11.25 Uhr für tolle Stimmung sorgen. Der Aufmarsch aller Teilnehmer ist für etwa 12 Uhr im Rahmen der Mittagspause geplant. Im Anschluss werden die Leistungsklassen der Kinder, Yung Riders und Erwachsenen die Finale fortsetzen. Der Beginn des letzten Finales ist für 16.25 Uhr angesetzt.