| 20:48 Uhr

Kehl-Gomez bleibt bei Aufstieg zwei weitere Jahre

Elversberg. Für den Fußball-Regionalligisten <a href="http://www.saarzeitung.de/sv-elversberg" target="_blank">SV Elversberg</a> läuft es wieder. Nach dem 2:0-Sieg in der Liga gegen die TuS Koblenz zog die SVE am Dienstagabend mit einem 6:0-Erfolg gegen den Oberligisten Sportfreunde Köllerbach ins Halbfinale des Saarlandpokals ein. Mit 27:1 Toren ist die SVE in dieser Saison bislang regelrecht durch den Pokal spaziert. "Alle Spieler unseres Kaders kriegen im Pokal die richtige Einstellung auf den Platz", sagt Trainer Michael Wiesinger erfreut. Heiko Lehmann

Für den Fußball-Regionalligisten SV Elversberg läuft es wieder. Nach dem 2:0-Sieg in der Liga gegen die TuS Koblenz zog die SVE am Dienstagabend mit einem 6:0-Erfolg gegen den Oberligisten Sportfreunde Köllerbach ins Halbfinale des Saarlandpokals ein. Mit 27:1 Toren ist die SVE in dieser Saison bislang regelrecht durch den Pokal spaziert. "Alle Spieler unseres Kaders kriegen im Pokal die richtige Einstellung auf den Platz", sagt Trainer Michael Wiesinger erfreut.



Ebenso erfreut dürfte die SVE die Auslosung des Halbfinals zur Kenntnis genommen haben. Während sich die Ligakonkurrenten 1. FC Saarbrücken und FC Homburg gegenüberstehen, tritt Elversberg bei Oberligist FV Diefflen an und hat das vermeintlich leichteste Los. Bereits im vergangenen Jahr war die SVE im Halbfinale in Diefflen zu Gast und gewann ohne Probleme mit 3:1. "Diefflen ist ein schwerer Gegner, das wissen wir aus dem Vorjahr. Wir werden uns vorbereiten wie auf ein Ligaspiel", sagt Wiesinger.

Die nächste erfreuliche Nachricht der SVE kam gestern. Defensivspieler Marco Kehl-Gomez wird seinen Vertrag um weitere zwei Jahre bis Juni 2019 verlängern - allerdings nur, wenn die SVE in die 3. Liga aufsteigt. "Ich will mit der SVE unbedingt aufsteigen, und nach diesem Ziel richte ich mich aus", sagt der 24-Jährige. Sportdirektor Roland Seitz teilte mit, dass man sich mit Kehl-Gomez noch einmal zu Verhandlungen an einen Tisch setzen werde, sollte der Aufstieg nicht gelingen. Zweites großes Ziel der SVE in dieser Saison ist der Gewinn des Saarlandpokals.