| 20:01 Uhr

Flügelflitzer Ivana freut sich auf erstes Spiel „wie ein kleines Kind“

Elversberg. Die SV Elversberg startet am Samstag mit dem Topspiel bei Eintracht Trier in die neue Regionalliga-Saison. Vor allem Neuzugang Milan Ivana fiebert der Partie entgegen, musste er zuletzt doch immer nur von außen zuschauen. Heiko Lehmann

"Boah, geht der ab." Die Fans des Fußball-Regionalligisten SV Elversberg waren am vergangenen Samstag beim letzten Testspiel begeistert von ihrem neuen Flügelflitzer. Beim 4:0-Sieg gegen den luxemburgischen Zweitligisten CS Grevenmacher drehte der Slowake Milan Ivana ein ums andere Mal auf der rechten, offensiven Außenbahn auf und demonstrierte seine Stärke. Die Fans reden vom vermeintlich stärksten Sommer-Neuzugang.



"Ich brauche noch ein bisschen, bis ich wieder richtig fit bin. Mir fehlt noch einiges an Wettkampfpraxis", sagt Ivana kurz vor dem Topspiel am ersten Regionalliga-Spieltag bei Eintracht Trier (Samstag, 14 Uhr). Kein Wunder: Der 32-Jährige war in der vergangenen Saison zwar im Kader des Bundesligisten SV Darmstadt 98 , spielte aber nur am letzten Spieltag zwei Minuten lang. "Das war ein verdammt hartes Jahr für mich. Ich will endlich wieder auf den Platz und um Punkte kämpfen", sagt Ivana, der dennoch in Darmstadt seine schönste Fußballzeit in Deutschland hatte. Mit den Lilien stieg er von der 3. bis in die 1. Liga auf. "Das war eine unglaubliche Zeit. Aber es gibt im Fußball nicht nur Hochs, sondern auch Tiefs."

Beim Drittligisten SV Wehen Wiesbaden bekam Ivana im Jahr 2013 trotz einer starken Saison keinen Vertrag mehr. Auch der SV Darmstadt reagierte am Ende der vergangenen Saison so. "Du denkst zu viel nach, wie es weiter geht und was du als nächstes machen sollst. Ich habe überlegt, ob ich wieder in die Slowakei zurück soll, aber dann kam das Angebot der SV Elversberg ", sagt Ivana, der einen Zweijahresvertrag unterschrieben hat.

Noch einmal richtig Gas geben und mit der SVE in die 3. Liga aufsteigen - das ist das Ziel des 32-Jährigen. "Ich werde im November 33 Jahre alt. Es ist gut möglich, dass dies mein letzter Vertrag in Deutschland ist. Deshalb werde ich noch einmal alles raushauen", sagt er. Mit den ersten Wochen bei der SVE ist er zufrieden: "Es ist eine enorme Qualität im Team. Die Strukturen sind wie bei einem Zweitligisten. Man merkt, dass hier etwas passieren soll."

Am Samstag in Trier wird es für Ivana und die SV Elversberg zum ersten Mal so richtig ernst. "Ich bin angespannt, aber das ist am ersten Spieltag normal, glaube ich. In erster Linie freue ich mich wie ein kleines Kind, dass ich endlich wieder auf dem Platz stehen darf, wenn es um etwas geht", sagt Ivana und fügt sofort hinzu: "Also natürlich nur, wenn mich der Trainer aufstellt." Michael Wiesinger hat für seine Wahl der Startformation noch ein wenig Zeit, doch die Fans würde es schon wundern, wenn der slowakische Flügelflitzer nicht unter den ersten Elf wäre.