| 20:58 Uhr

Saarländerin auf Rang 22
Ames mit starkem Debüt bei Mountainbike-WM in Italien

Auronzo di Cadore. Kim Anika Ames aus Hirzweiler hat ein starkes Debüt bei den Mountainbike-Weltmeisterschaften über die Marathon-Distanz gefeiert. Die 21-Jährige landete in Auronzo di Cadore in Norditalien dank einer klugen Renneinteilung auf dem 22. Platz, nachdem sie bei Kilometer 30 von 89 noch an der 26. Stelle gelegen hatte. red

Ames war bei einem Rückstand von 39:15 Minuten zur Spitze die beste U23-Fahrerin im gesamten Feld.


Mit dem Ausgang an der Spitze hatte die junge Saarländerin erwartungsgemäß nichts zu tun. Eine Woche nach WM-Silber im Cross-Country setzte sich die Dänin Annika Langvad souverän durch und holte ihren bereits fünften Titel in dieser Disziplin mit 5:18 Minuten Vorsprung auf Christina Kollmann-Forstner aus Österreich. Bronze ging an Maja Wloszczowska aus Polen (12:12 Minuten dahinter). Beste Deutsche war Adelheid Morath auf Rang zehn (+24:46). Mountainbike-Ikone Sabine Spitz kam mit 29:16 Minuten Differenz auf Rang 13. „Ich bin froh, dass ich das Rennen überlebt habe. Es war super hart, wie erwartet“, erklärte Spitz, Olympiasiegerin im Cross-Country bei den Spielen 2008 in Peking.