Löw nominiert Luca Waldschmidt vom SC Freiburg für Nationalmannschaft

Freiburger nominiert Freiburger : Für Waldschmidt wird ein Traum wahr

Bundestrainer Löw nominiert Freiburger Stürmer für die EM-Qualifikationsspiele gegen Holland und Nordirland.

Mit guter Einstellung und „richtig Bock“ auf die großen Aufgaben will Joachim Löw trotz des Verletzungsschocks um Leroy Sané erfolgreich in die EM-Saison starten. Für die schwere Fortsetzung in der Qualifikation gegen die Niederlande und Nordirland holt der Bundestrainer mit Stürmer Luca Waldschmidt gleich den nächsten Perspektivspieler ins Aufgebot der Fußball-Nationalmannschaft.

Der 23 Jahre alte Freiburger ist der einzige Neuling im 22-köpfigen Aufgebot, in das auch Führungsspieler Toni Kroos und Torwart Marc-André ter Stegen nach ihrer Juni-Auszeit zurückkehren. Nach fast einem Jahr Pause erlebt auch Emre Can von Juventus Turin in der kommenden Woche ein DFB-Comeback.

„Man wird sehen, wie die Mannschaft den Faden wieder aufnehmen kann für die beiden Spiele, die wahrscheinlich die wichtigsten sind in diesem Jahr“, sagte Löw vor den richtungsweisenden Partien gegen Erzrivale Niederlande am 6. September in Hamburg und drei Tage später in Belfast gegen den noch unbesiegten Überraschungs-Tabellenführer der Gruppe C aus Nordirland.

Mit zwei weiteren Siegen würde die in drei Spielen bislang dreimal erfolgreiche DFB-Auswahl einen riesigen Schritt Richtung EM-Endrunde machen. „Es ist in der Mannschaft eine große Aufbruchstimmung zu spüren. Es hat ein sehr guter Spirit vorgeherrscht. Da spürt man, dass sie richtig Bock haben, die nächsten Monate und in den nächsten Jahren sehr erfolgreich zu sein“, sagte Löw am Donnerstag.

Waldschmidt soll erst mal nur in die Nationalelf „hereinschnuppern“, meinte der Bundestrainer. Übergroße Erwartungen an den Torschützenkönig der Junioren-EM bremste er. „Bei der U21-EM hat er mich auf der Position, wie er sie interpretiert, sehr überzeugt. Wenn er zum Abschluss kommt, hat er eine gute Technik. Er muss schon noch ein paar Dinge lernen. Er muss den nächsten Schritt machen“, so Löw.

Waldschmidt kenne er aus Freiburg durchaus gut, erzählte der Bundestrainer. Der Angreifer sei einer, der mit dem Fahrrad zum Training komme. „Mehr geht dann nicht mehr. Das ist ein Traum von jedem Fußballer, der in Erfüllung geht“, sagte der vegan lebende Waldschmidt zu seiner Nominierung.

Ein logischer Ersatzmann für den am Kreuzband operierten Sané ist Waldschmidt für Löw noch lange nicht. Unter anderen seien nun Timo Werner oder Julian Brandt in der Offensive gefordert. Die EM-Teilnahme seines Topstürmers Sané plant Löw ohnehin weiter fest ein. „Ich weiß, dass die Operation gut verlaufen ist, dass das Knie insgesamt sehr stabil war und stabil sein wird“, sagte Löw.

Neben Sané fehlen zum Saisonauftakt auch Thilo Kehrer und Julian Draxler von Paris Saint-Germain wegen Blessuren im überraschend nur 22 Spieler umfassenden Kader. Für Verteidiger Antonio Rüdiger (FC Chelsea) kommt eine Rückkehr nach seiner Knieoperation noch nicht infrage. Als dritten Torhüter hinter Kapitän Manuel Neuer, der im ersten Spiel gegen die Niederlande für Löw gesetzt ist, gab der Bundestrainer Bernd Leno vom FC Arsenal den Vorzug vor dem Saarländer Kevin Trapp (Eintracht Frankfurt).

Waldschmidt hatte sich mit sieben Treffern als Torschützenkönig der U-21-EM im Juni besonders in den Fokus gespielt und auch in den ersten beiden Saisonpartien des SC Freiburg überzeugt. Neben ihm gehören auch die im A-Team schon erprobten Lukas Klostermann und Jonathan Tah als weitere Junioren-Vize-Europameister zum Aufgebot. Löw kehrt selbst nach einer Auszeit zum Nationalteam zurück. Im Juni hatte er wegen einer Verletzung die Spiele in Weißrussland (2:0) und gegen Estland (8:0) verpasst.

Mehr von Saarbrücker Zeitung