Orgelkonzert in der Pfarrkirche in Theley

Orgelkonzert : Zum Finale gab es noch die „Air“

Begeistert war das Publikum beim Orgelkonzert in der Theleyer Kirche.

In der Theleyer Pfarrkirche gab Dekanatskantor Thomas Martin vor einer ansehnlichen Zahl von Zuhörern ein abwechslungsreiches Orgelkonzert. Das teilt der Veranstalter mit. Hymnischer Beginn habe das „Halleluja“-Praeludium und Fuge D-Dur (1928) des Wiener Komponisten Franz Schmidt gebildet. Barocke Klänge gab es in der Mitte des Programms mit Johann SebastianBachs „Praeludium und Fuge in h pro organo Pleno“ (BWV 544). Dieses Opus ist eine der letzten und herausragendsten Kompositionen des Meisters für das Instrument Orgel überhaupt.

Abschluss des Konzerts bildete die Interpretation der ersten Orgelsonate in D-moll (op.42) von Alexandre Guilmant, einer der bedeutendsten französischen Komponisten der Spätromantik. Für den langen und herzlichen Beifall dankte Thomas Martin den Konzertbesuchern mit der „Air“ aus Bachs D-Dur-Suite.

Mehr von Saarbrücker Zeitung