Fußball-Saarlandliga „Die Moral im Team ist wieder besser geworden“

Primstal · Fußball-Saarlandligist VfL Primstal empfängt SV Tabellenführer Elversberg II – und baut auf seine gute Defensive.

Simon Holz.    Foto: Facco

Simon Holz. Foto: Facco

Foto: Flacco

Nach mehreren Jahren in der Komfortzone steckt Fußball-Saarlandligist VfL Primstal in dieser Saison im Abstiegskampf. Ganz auf Krisenmodus will Schlussmann Simon Holz aber noch nicht umschalten. „Beim 1:3 gegen Quierschied waren wir sehr schlecht. Die guten Spiele gegen die FSG Ottweiler-Steinbach und den FV Eppelborn (3:2-Sieg und 1:2-Niederlage, Anm. d. Red.) haben aber Hoffnung gemacht. Im Team ist die Moral wieder besser geworden“, sagt Holz.

Die Bilanz ist dennoch mau: 20 Zähler, Tabellen-Rang 14. Kann der VfL an diesem Sonntag, 15 Uhr, ausgerechnet gegen den Tabellenführer SV Elversberg II sein Punktekonto aufstocken? „Sicher ist Elversberg der Favorit, aber das müssen sie auch erst einmal zeigen“, meint der 21-jährige Torwart. Gegen den Top-Angriff der Gäste mit Kai Merk und Muhamed Alawie setzt Holz auch auf die Unterstützung durch seine Vorderleute. „Das Vertrauen ineinander ist da, große Sorgen muss ich mir da nicht machen“, erklärt Holz. Bislang hat der VfL 41 Gegentreffer zugelassen – die wenigsten in der unteren Tabellenhälfte.

Das eigentliche Problem der Primstaler Kicker ist vor dem gegnerischen Tor. Lediglich 28 Treffer – davon zwölf durch Tim Roob – hat der VfL in der laufenden Spiel-Runde erzielt. Nur die Kellerteams Rehlingen-Fremersdorf (15 Tore) und Schwalbach (24) haben noch weniger ins Schwarze getroffen. „Wir spielen uns in jedem Spiel genügend Torchancen raus, im Abschluss fehlt dann aber oft die letzte Konsequenz“, sagt Holz zum Hauptgrund für die Flaute.

Um ins sichere Mittelfeld der Liga zu springen, helfen dem VfL nur Dreier. „Wir dürfen uns jetzt nicht verrückt machen, aber es ist wirklich an der Zeit, dass wir so schnell wie möglich da unten rauskommen“, weiß Holz um die brenzlige Tabellensituation.

Nach der Auseinandersetzung mit Spitzenreiter Elversberg II geht es zum Tabellenzweiten SV Köllerbach. „Die Spiele gegen die direkten Konkurrenten im Abstiegskampf folgen danach“, blickt Holz auf den Spielplan. Gegen den Tabellenführer sei es wichtig, die zuletzt ordentlichen Leistungen zu bestätigen. „Ich bin guter Dinge, dass wir das auch hinkriegen“, sagt Holz voller Optimismus. Ob der zuletzt stark auftrumpfende Flügelspieler Pascal Limke mitwirken kann, steht noch nicht fest. Wegen der erneuten Oberschenkelverletzung hat ihm Trainer Andreas Caryot für die Übungseinheiten eine Schonzeit verordnet.