1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Frauenmesse erhält viel Lob von Besuchern

Frauenmesse erhält viel Lob von Besuchern

„Die Weiber-Wirtschaft ist die wichtigste Veranstaltung am Internationalen Frauentag bei uns im Land“, lobt Saar-Frauenminister Andreas Storm (CDU), die erste Frauenmesse des Landkreises und der Kreisstadt St. Wendel. 17 Aussteller informieren am Samstag im Saalbau mit Wurfzetteln und Aktionen über die Themen Gesundheit, Karriere oder Altersvorsorge.

"Keine Gewalt gegen Frauen" lautet das Thema am Stand des Frauen-Notrufs Saarland. Mit dem Slogan "Veilchen gegen Veilchen" bieten Carina Hornung und Antonia Schneider-Kerle die violetten Blumen an und wollen damit ein Zeichen setzen. "Wir wollen mit dieser Aktion auf das Thema häusliche Gewalt aufmerksam machen", erklärt Schneider-Kerle, während bereits die nächsten Besucher neugierig nach den Veilchen schauen.

Auch Alexandra Ziegler und Jörg Fleischmann kaufen eine der kleinen Pflanzen. "Ich bin von der Ideenvielfalt und Kreativität hier überrascht", lobt Ziegler die Veranstaltung. Vor allem solche Wortspiele und Gedankenbrücken zu den ernsten Themen erregen Aufmerksamkeit. Dem stimmt auch Fleischmann zu. "Ich finde alles sehr spannend und bin beeindruckt, was den Vereinen alles eingefallen ist." Auch als Mann finde er die Themen sehr interessant und sei sehr positiv von der Messe überrascht.

Häufiges Lob erhält auch die Organisation der Weiber-Wirtschaft. "Uns war wichtig, dass sich die Besucher wohlfühlen und eine gemütliche Atmosphäre herrscht. Man soll sich treffen, sich unterhalten und Kontakte knüpfen", erzählt die Frauenbeauftragte des Landkreises St. Wendel, Ursula Weiland, und deutet auf den Vorbereich der Messe. Dort stärken sich zahlreiche Besucher am Stand der Saar-Landfrauen. Kinder flitzen ungeduldig zur Spiel-, Bastel- und Leseecke des St. Wendeler Kneipp-Vereins. Damit auch Mütter ganz entspannt über die Messe schlendern können, wird dort Betreuung und Schminken angeboten.

Das Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf spiegelt sich auch in vielen Aktionen wider. Am Stand der katholischen Frauengemeinschaft (kfd) sprechen die Mitarbeiterinnen Punkte wie Minijobs und Teilzeitarbeit an. Teilzeitarbeit vor dem Hintergrund von Familienplanung dürfe sich nicht nachteilig auswirken. Eine Rückkehr in Vollzeitarbeit müsse ermöglicht werden. "Wir wollen mit der Aktion Equal pay day das Bewusstsein für solche Themen stärken", so Martina Wentrich von dem kfd-Arbeitskreis Frauen und Erwerbsarbeit. "Ich finde es toll, dass sich Frauen hier informieren können, was sie wieder beruflich machen können", erzählt Besucherin Birgit Ley. Sie kenne selbst das Problem, dass man nach der Familienarbeit vor der Hürde neuer Jobbewerbungen stehe.

Neben den Infoständen gibt es bei der Frauenmesse auch verschiedene Vorträge. Während Rechtsanwältin Sabine Klein über das Thema Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht berichtet, legt Anja Hamm von FG-Finanz-Service den Zuschauern das Thema "Armut im Alter - das muss nicht sein" nahe. Die "Geheimnisse weiblicher Wirkung" gibt Friseurmeisterin Rosel Lieb dem Publikum preis, während Kardiologin Dr. Ingrid Kindermann über "Gendergesundheit - Brauchen Frauen eine andere Medizin?" spricht und die Ärztin sowie Hypnosetherapeutin Sabine Bacher die "Macht der Sprache" erläutert. Die Vortragsreihen enden mit dem Thema "Low carb - kohlenhydratarm langfristig Gewicht reduzieren" von Robinson Wellfit-Mitarbeiterin Anna Stabler.

"Neben den Vorträgen gehen wir auch individuell auf Besucher ein", erklärt Weiland. Es gebe kostenlose Einzelberatungen. Diplom-Sozialpädagogin Gabriele Biehl-Reinshagen bietet Coaching zur beruflichen Weiterentwicklung an, der Landkreis St. Wendel und die Wirtschaftsförderungsgesellschaft informieren Existenzgründerinnen.

Wer sich nach all den Informationen schließlich ausruhen will, konnte den Tag bei einer Vorführung des Frauenkabaretts Die Tollkirschen ausklingen lassen.

 Mit der Aktion Equal pay day wollte der kfd-Kreis Frauen und Erwerbsarbeit auf das Thema Entgeltgleichheit aufmerksam machen.
Mit der Aktion Equal pay day wollte der kfd-Kreis Frauen und Erwerbsarbeit auf das Thema Entgeltgleichheit aufmerksam machen.

Zum Thema:

Auf einen BlickAussteller: Kandidatinnen politischer Parteien stellen sich zur Kommunalwahl vor, Landesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauenbeauftragter (LAG), Saar-Landfrauen, Kreisverband St. Wendel, Frauen des Rotary-Clubs Sankt Wendel-Stadt, Buch und Papier Klein mit Frauenliteratur, Katholischer Deutscher Frauenbund (KDFB), Katholische Frauengemeinschaft Deutschland (kfd), Ansprechpartnerinnen der Awo-Frauenhäuser, Frauen-Notruf-Saarland, Kneipp- Verein, Hanseatische Ersatzkasse (HEK), FG Finanz-Service Frauenfinanz, Etaina Verlag mit Martina Merks-Krahforst, Niere Saar Verein-Infoteam Organspende, SKF Elisabeth-Zillken-Haus für Frauen in Not, SKF Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen, zudem die Arbeitsgemeinschaft Frauen unterstützen Frauen beim Wiedereinstieg in den Beruf. evr