Bonbon für Freunde der Orgelmusik

Bonbon für Freunde der Orgelmusik

Am Sonntag, 16. März, 18 Uhr gibt Professor Torsten Laux aus Düsseldorf in der Losheimer Pfarrkirche St. Peter und Paul ein Benefizkonzert. An der Oberlinger Orgel spielt er Werke von Mendelssohn, Vierne und Bach.

Nachdem im vergangenen Jahr die umfangreiche Renovierung der Kirchenorgel abgeschlossen worden ist, hat sich der Verein zur Förderung der Kirchenmusik St. Peter und Paul in Losheim nun ein Bonbon für Freunde der Orgelmusik ausgesucht.

Bei einem Benefizkonzert am Sonntag, 16. März, 18 Uhr, wird Professor Torsten Laux aus Düsseldorf an der "neuen" Oberlinger Orgel Werke von Mendelssohn, Vierne sowie Johann Sebastian Bachs berühmte Toccata mit Fuge spielen. Auch improvisiert er Themen, die frei vom Publikum gewählt werden können. Laux studierte an der Musikhochschule in Frankfurt/Main Kirchenmusik bis zur A-Prüfung und Orgel bis zum Konzertexamen.

Es folgten für den begabten Musiker Studien bei Professor Daniel Roth und Bernhard Haas an der Musikhochschule Saarbrücken. Er ist Preisträger renommierter internationaler Orgelwettbewerbe, unter anderem gewann er im französischen Biarritz drei Preise im Fach Improvisation. Von 1995 bis 1999 war er Kantor und Organist der Evangelischen Dankeskirche Bad Nauheim. Seit 1999 ist Laux Professor für Orgel an der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf, seit 1993 Dozent für Orgelimprovisation an der Hochschule für Kirchenmusik Bayreuth. Von der Fachzeitschrift "organ" wurde er zum Organisten des Jahres 2012 gewählt.

Vor 25 Jahren wurde die Oberlinger Orgel in der Pfarrkirche St. Peter und Paul eingebaut. Im Laufe der Jahre hatten sich starke Schmutzablagerungen, Verschleißerscheinungen und Materialermüdungen bemerkbar gemacht. Diese und weitere Schäden wurden 2013 über mehrere Monate hinweg von der Firma Orgelbau Hugo Mayer, Heusweiler behoben. Am Pfingstsonntag des vergangenen Jahres wurde die Orgel zum ersten Male wieder von Dekanatskantor Christof Rück mit einer festlichen Messe eingesetzt.

Der Eintritt zum Konzert ist frei. Der Förderverein bittet um eine Spende zur Finanzierung der Orgelsanierung, die noch nicht komplett ist.

Mehr von Saarbrücker Zeitung