Alles andere als altes Eisen

Mit einer kirchenmusikalischen Andacht hat der katholische Kirchenchor Cäcilia Selbach sein 120-jähriges Bestehen gefeiert. Zudem wurden in der Pfarrkirche treue Sänger ausgezeichnet.

Der Kirchenchor Selbach ist mit seinen 120 Jahren von der Gründung her der älteste "Verein" in Selbach , aber inzwischen wie viele andere Chöre auch in die Jahre gekommen. "Er gibt einen allgemeinen Trend der Chöre wieder: Rückgang und Überalterung der Mitglieder", teilt Schriftführer Josef Halama mit. Er entgegnet sofort, dass die Chorgemeinschaft immer noch kreativ sei, und geht auf deren jüngere Geschichte ein. Als Novum bezeichnet er die Uraufführung der Cantate im Januar 2000, die der damalige Chorleiter und ausgebildete Kirchenmusiker Hans-Günther Fischer komponiert hat. Den Text dazu hat der jetzige Schriftführer Halama geschrieben.

Seit 61 Jahren pflegt und unterhält der Chor die von ihm im Jahre 1954 erbaute Waldkapelle. In den Jahren 2004 bis 2008 haben die Chormitglieder die Außenanlage der Waldkapelle erweitert und neu gestaltet, ein Jahr später dafür eine Glocke und 2010 ein Außenaltar angeschafft. Am 13. Mai und am 13. Oktober jeden Jahres gestaltet der Chor schon seit vielen Jahren musikalisch das "Marianische Abendlob" an der Waldkapelle. Eine Erfolgsgeschichte des Kirchenchores sei laut Halama, das von ihm im Jahr 2003 ins Leben ins Leben gerufenen "Angelussingen" an den vier Adventssonntagen in der Kathreinenkapelle. In diesem Jahr gestaltet der Chor am vierten Adventssonntag in einer besonderen Feier das 50. "Angelussingen".

Aktive Mitgestaltung

"Mit all diesen Aktivitäten, die über die eigentliche Aufgabe des Chores, nämlich der musikalischen Gestaltung der Gottesdienste hinausgehen, hat der Kirchenchor das Leben der Filialgemeinde Selbach entscheidend mitgeprägt", meint Halama. Ende des vergangenen Jahres hat sich Hans-Günther Fischer nach 26-jähriger Chorleitertätigkeit in den Ruhestand verabschiedet. Sein Nachfolger Jean-Jacques Vieillot aus Marpingen hat den Chor im Februar übernommen. "Herr Vieillot ist ein Glücksfall für den Kirchenchor". Dem Dirigenten stehen derzeit 23 Stimmen in seinem Klangkörper zur Verfügung. Präses Stefan End hat textlich die kirchenmusikalische Andacht zur 120-Jahrfeier in der Selbacher Pfarrkirche begleitet, dessen musikalische Gestaltung übernahmen die Chöre aus Bosen, Eiweiler, Neunkirchen/Nahe und Selbach . Anschließend ist das Fest im Dorfgemeinschaftshaus fortgesetzt worden.

Zum Thema:

Auf einen BlickFür 60 Jahre erhielt Renate Veit ein persönliches Dankschreiben von Bischof Ackermann, für 50 Jahre erhielten Gisela Gierend, Elisabeth Klein, Helene Müller, Marliese Rausch, Katharina Stieren, Dieter Müller ein persönliches Dankschreiben von vom Generalvikar Monsignore Georg Bätzing, 40 Jahre: Katharina Haupenthal, Franz-Josef Meier, 25 Jahre: Lore SchummerVorstand: Katharina Stieren, Vorsitzende, Hans-Josef Meier, Stellvertreter, Josef Halama, Schriftführer, Adelinde Müller, Kassenwartin, Hilde Dewes, Notenwartin, Katharina Haupenthal, Elisabeth Klein, Hilde Bauer, Maria Endres, Beisitzerinnen. frf