1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Hinter den Kulissen: Abseits der Piste: Szenen aus dem Servicepark

Hinter den Kulissen : Abseits der Piste: Szenen aus dem Servicepark

Der Weltmeister joggt, zwei Piloten steigen aufs Rad: Sportlich geht es auch in den Pausen bei der Rallye Deutschland am Freitag zu.

Noch ist es ruhig im Servicepark am Bostalsee. Die Piloten befinden sich auf der vierten Wertungsprüfung (WP) der Rallye Deutschland zwischen Wadern und Weiskirchen. Eine Gruppe Norweger sehen kopfschüttelnd auf der großen Leinwand, wie ihre Helden Andreas Mikkelsen und Mads Östberg ein paar Sekunden auf den Führenden Ott Tänak einbüßen. Wenig los ist auf der Händlermeile. Zwei Damen aus der Werbe-Abteilung bei Citröen warten auf Kundschaft, die Preise können sich sehen lassen. Eine Spielzeugausführung des Citröens DS 3, dessen WRC-Version Marijan Griebel steuert, kostet 25 Euro. WM-verdächtig ist auch der Betrag von vier Euro, den Besucher und Crew-Mitarbeiter beim selbst ernannten Gourmet-Grill für einen saarländischen Klops hinlegen müssen.

Keine Klopse leisteten sich hingegen die Rallyepiloten. Alle sind gut durch die WP 4 gekommen. In den Werkstatt-Boxen liegen zumindest keine Ersatzteile auf dem Boden. Der momentan Dritte Thierry Neuville kommt als Erster zum Service. Sein Hyundai i20 wird im Schnelldurchgang mit dem Dampfstrahlgerät heiß abgeduscht, dann rollt er zum angewiesenen Parkplatz und kann aus dem Boliden krabbeln. „Das Auto funktioniert. Es gab nur  ein kleines Ölleck“, erklärt der Belgier, warum er nach der vorangegangenen WP rechts rangefahren ist. Er habe Öl auf die Windschutzscheibe bekommen, „aber wir haben das Loch schließen können“.

Als Sébastien Ogier sein Cockpit im Ford Fiesta verlässt, hält ihm ein Crewmitglied direkt einen Schatten spendenden Schirm über den Kopf. „Ich bin zufrieden mit meiner Leistung am Vormittag. Es war nicht mehr drin. Ott ist sehr schnell unterwegs“, erkennt Ogier an. Denn der Este Ott Tänak (Toyota Yaris) hat seine Führung bis zum Regrouping behaupten können. „Es ist nie einfach. Ich trete zum ersten Mal mit diesem Auto in Deutschland an und da muss ich noch etwas dazulernen. Es sieht gut für uns aus“, freut sich Tänak.

Rein zufällig wird Griebel auf den letzten Metern zum Bostalsee quasi von seinen Arbeitskollegen eskortiert. „Ich habe 30 Meter Sicherheitsabstand gehalten“, berichtet der Polizeikommissar aus Hahnweiler grinsend. Im vergangenen Jahr war er Spitzenreiter, was die Knöllchen betrifft. Nicht ganz perfekt lief es auch am Freitag bei der ersten WP. Die habe zwar Spaß gemacht, aber dann sei der Regen gekommen und gleichzeitig das Intercom ausgefallen. „Grundsätzlich bin ich zufrieden“, ergänzt der 29-Jährige, der auf Gesamtrang zwölf eingelaufen ist. Mikkelsen (Hyundai i20) verspeist derweil beim Gespräch mit einem Ingenieur eine Banane und verschwindet wie die anderen Rallye-Piloten  im Gewusel des Serviceparks.

Auf unterschiedliche Weise tauchen dann alle wieder auf, um das Auto zum Check in die High-Tech-Werkstatt zu fahren. Neuville und Co-Pilot Nicolas Gilsoul kommen mit dem Moutainbike angeradelt, ehe sie umsteigen. Ogier ist im Laufschritt unterwegs, stoppt kurz ab, erfüllt Autogrammwünsche und legt den zweiten Jogginggang ein. Nicht nur beim WM-Lauf ist Tänak aktuell oben auf. Während er auf dem Gepäckträger des Fahrrads steht, triit Co-Pilot Martin JärveojaJärveoja in die Pedale. Nachdem die Einstellungen am Fahrzeug vorgenommen sind, geht es ab zur fünften WP Mittelmosel II, die sich der Führende Tänak sichert.

 Pause für Rallye-Pilot Andreas Mikkelsen im Servicepark am Bostalsee. Zur Stärkung gibt es eine Banane.
Pause für Rallye-Pilot Andreas Mikkelsen im Servicepark am Bostalsee. Zur Stärkung gibt es eine Banane. Foto: Frank Faber
 Co-Pilot Martin Järveoja tritt in die Pedale, während sich Fahrer Ott Tänak auf dem Gepäckträger chauffieren lässt.
Co-Pilot Martin Järveoja tritt in die Pedale, während sich Fahrer Ott Tänak auf dem Gepäckträger chauffieren lässt. Foto: Frank Faber

An diesem Samstag, 20 Uhr, wird auf der Bühne im Servicepark gefeiert – allerdings noch nicht der Sieger der Rallye Deutschland. Stattdessen steht der Auftritt der Band Groovin Affairs aus Spiesen-Elversberg an. Zuvor rasen die Piloten zwei Mal über die WP Freisen (Samstag, 11.03 und 17.23 Uhr) und die Römerstraße zwischen Urexweiler und Marpingen (12.06 und 18.26 Uhr). An diesem Sonntag startet um 12.18 Uhr die Powerstage Bosenberg, ehe es zur Siegerehrung (13 Uhr) auf den St. Wendeler Schlossplatz geht.