| 00:00 Uhr

Handball: Elm-Sprengen gefällt sich in der Rolle des Favoritenschrecks

Schwalbach. Roland Schmidt

Eigentlich geht es für die Saarlandliga-Handballer des TuS Elm-Sprengen in der aktuellen Saison nur noch um die "goldene Ananas". Vor dem Heimspiel gegen den HC Schmelz am Sonntag um 17 Uhr in der Jahnsporthalle in Schwalbach hat der Tabellenneunte elf Punkte auf dem Konto. Ein weiteres Jahr in der höchsten saarländischen Spielklasse ist sicher, doch statt einen Gang runterzuschalten, drücken die "Rabbits" lieber das Gaspedal durch. Das 25:25 bei der HSG Nordsaar sorgte zuletzt für Aufsehen und verblüffte nicht nur den Titelanwärter, der diesen Punktverlust nicht eingeplant hatte. Zur Pause stand es 14:14. Danach lag der TuS beim Spitzenteam sogar mit 20:16 in Führung, konnte das Tempo aber nicht bis zum Schluss halten. Gejubelt wurde trotzdem. "Der Punkt war hart erkämpft und er hat gezeigt, dass wir beim Tabellenzweiten mithalten konnten", sagt Raphael Schneider, dem die Rolle des Favoritenschrecks zu gefallen scheint. "Mit dieser Leistung ist noch viel möglich. Die nächsten Punkte wollen wir am Sonntag holen", meint der TuS-Spieler. Sein Trainer sieht den Druck beim Tabellenvierten. "Ich hoffe aber, dass wir die zuletzt guten Leistungen wiederholen können. Ob es zum Sieg reicht, sehen wir dann", erklärt Frank Scherer, für den die Entwicklung seines jungen Teams weiter im Vordergrund steht. Der Tabellensechste HC Dillingen-Diefflen genießt nach dem 29:28-Sieg beim Elften Kirkel an diesem Sonntag wieder Heimrecht. Angepfiffen wird die Partie gegen den HC St. Johann Saarbrücken um 17.30 Uhr in der Sporthalle Diefflen.

In der Saarlandliga der Frauen empfängt der Tabellenvierte HG Saarlouis am Sonntag um 16 Uhr in der Steinrauschhalle den Neunten TuS Brotdorf. Der HC Schmelz ist spielfrei.