| 20:42 Uhr

Kappensitzung
Bei den „Narrekäpp“ fliegen die Granaten

Besuch unter Narren: Die Garde des TV Thalexweiler war in Aschbach zu Gast.
Besuch unter Narren: Die Garde des TV Thalexweiler war in Aschbach zu Gast. FOTO: Carolin Merkel / Merkel Carolin
Aschbach. Aschbacher Karnevalisten zeigen ihren Gästen eine närrische Vielfalt und ernten dafür eine spezielle Anerkennung.

Während in den zahlreichen Hallen im Kreis derzeit neben den bewährten Alleh-Hopp-Rufen die Raketen zum Lohn der Akteure gezündet werden, so greifen die Aschbacher Narrekäpp seit Jahren zu ihrem eigenen, überaus bewährten Mittel: der Granate. Die gab es nach Aufforderung durch den Elferrat für die allermeisten der Beiträge des überaus unterhaltsamen Fastnachtsabends. Und eins gleich vorweg: Sowohl Tänzer und Tänzerinnen als auch die Rednerschar hatten sich diese besondere Auszeichnung mehr als verdient. Denn sie sorgten am Samstagabend in der Aschbacher Mehrzweckhalle, die sich in ein Zirkuszelt verwandelt hatte, für eine überaus kurzweilige Saalfastnacht. Bereits die Bambini vom TV Aschbach tanzten sich getreu des Mottos in die Herzen des närrischen Publikums und erhielten viel Beifall. Der war allen Akteuren vor der Pause gewiss.



Nach einer kurzen Auszeit für Aktive und Zuschauer zog es die Narren, die sich als überaus aufmerksames Publikum bei den Reden erwiesen, wieder zurück in die Halle. Dort wurden sie in gekonnt routinierter Manier vom Moderatorengespann Katja Dembinski und Markus König auf den ebenso vielversprechenden zweiten Teil des Abends eingestimmt. Während sich viele Gäste dem Motto entsprechend schick in Schale geworfen hatten, war für Lisa König die Kittelschürz erste Wahl. Kombiniert mit großen Lockenwicklern gab sie die perfekte Hausfrau. Zusammen mit Stefan Schröder, der selbst mit einem kleinen Texthänger für strapazierte Lachmuskeln sorgte, gab sie das perfekte Ehepaar. Ein weiteres Ehepaar, diesmal ein paar Jährchen älter, begegnete den Gästen in Angelika König und Klaus Dörr. Alle vier nahmen kein Blatt vor den Mund, und so bekamen die Lebacher, allen voran auch Bürgermeister Klauspeter Brill, ihr Fett weg. Der trug es mit Fassung, half später charmant Anette Kramp auf die Bühne. Diese teilt sich mit Carmen Paulus ein Problem. Nach der Trennung sind beide wieder auf dem Markt – ob sie am Samstagabend fündig wurden, wird ihr Geheimnis bleiben.

Für einen gelungenen Auftritt stehen immer wieder die jungen Frauen und Männer der Aschbacher Feuerwehr. In diesem Jahr kamen sie bei einem Verkehrsunfall mit glücklichem Ende zu Hilfe und wurden für den akrobatischen und effektvollen Tanz mit viel Beifall belohnt.

(cim)