| 20:58 Uhr

„Uns gibt es sehr wohl noch!“

Five 4 Fun – Anfang des Jahres haben sie sich neu formiert – wollen an der Ensdorfer Kirmes für Stimmung sorgen. Foto: Carolin Merkel
Five 4 Fun – Anfang des Jahres haben sie sich neu formiert – wollen an der Ensdorfer Kirmes für Stimmung sorgen. Foto: Carolin Merkel FOTO: Carolin Merkel
Ensdorf. Die Partyband Five 4 Fun aus Ensdorf meldet sich wieder in der saarländischen Live-Musikszene zurück. Carolin Merkel

"Totgesagte leben länger" - dieses Sprichwort passt überaus gut zu einer Partyband, die sich im Jahr 2010 in Ensdorf gegründet hat und jetzt neu durchstarten will. "Wir wollen gerne der Öffentlichkeit mitteilen, dass es uns, entgegen anderslautender Gerüchte, sehr wohl noch gibt", sagt Christian Rupp, Gründungsmitglied der Partyband Five 4 Fun. "Ursprünglich haben wir mit fünf Leuten angefangen, daher unser Name", erklärt er. Denn beim Probenbesuch in der Grundschule Ensdorf finden sich sechs Musiker ein. Den Namen, betont Rupp, wollte die Band, die sich im Januar neu formiert hat, trotz "Zuwachs" nicht ändern. "Wir erklären das gerne mathematisch. Wir sind fünf, haben einen im Sinn", scherzt Tom Haffner, ebenfalls seit der Gründung dabei.


Anfangs erzählt er, lief alles gut, doch irgendwann gab es einen Knick, gleich drei Musiker kehrten der Band den Rücken. Übrig geblieben ist neben den beiden Gründern die Sängerin Eva Berger aus Köllerbach. Sie kam, wie sie erzählte, durch eine Verpflichtung als "Aushilfe der Aushilfe" zur Band, fühlt sich als einzige Frau richtig wohl. "Schlagzeug, Gitarre und Gesang, das war dann doch ein bisschen dünn. Also haben wir uns auf die Suche nach interessierten Bandmitgliedern gemacht", erzählt Rupp.

Das war im vergangenen Jahr. Da alle drei schon viele Jahre in der Musikszene unterwegs sind, gestaltete sich die Suche, wie Rupp erzählt, glücklicherweise nicht so schwierig. Zunächst fand Gitarrist Wolfgang Jamm zu der Band. Er ist der einzige, "der sein Geld mit der Musik verdient". Jamm, Musiklehrer an der Kreismusikschule Saarlouis, ist froh, "dass sich diese Leute hier genauso gefunden haben". Zu der Band kamen schließlich auch Frank Kiefer aus Hülzweiler und Patrick Wölflinger aus Saarbrücken. Kiefer freut sich vor allem auf die neuen Herausforderungen. "Ich mache schon seit 35 Jahren Musik, könnte mir nicht vorstellen, 20 Jahre nach dem gleichen Konzept zu spielen", erklärt er.



Das Konzept von Five 4 Fun erläutert Haffner: "Wir spielen unsere Musik mit einem hohen Wiedererkennungswert, haben dabei immer den Anspruch, die Titel ordentlich zu spielen", sagt er.

Zum einen, erläutert Haffner, bringen alle sechs Mitglieder bereits eine jahrzehntelange Erfahrung mit, zum anderen wird intensiv geprobt. "Ein Glücksfall ist dabei unser Probenraum. Nach der Trennung von drei Mitgliedern war für uns klar, dass wir ab sofort einen neutralen Raum brauchen, der auch Kontinuität garantiert", sagt Rupp.

Nicht nur er wünscht sich, in dieser Konstellation einige Jahre Musik zu machen. "Da ist eine Dynamik drin, die sich entwickelt", sagt Kiefer. Alle sechs betonen unisono, dass sie vor allem aus Spaß an der Musik auftreten. "Wir spielen keine Konzerte, sondern sind ganz nah am Publikum. Dann funktioniert unsere Musik. Und wir sind in vielen Richtungen zu Hause, ob Oktoberfest oder Stadtfest. Wir wollen, dass das Publikum mitgeht und feiert", sagt Sängerin Eva abschließend.

Zum Thema:

Das sind die Mitglieder der Band Five 4 fun Die Bandmitglieder von Five 4 Fun sind: Christian Rupp (Schlagzeug), Eva Berger (Gesang), Tom Haffner (Gesang und Gitarre), Wolfgang Jamm (Gitarre), Frank Kiefer (Keyboards) und Patrick Wölflinger (Bass und Gesang). Kontakt zu der Band Five 4 Fun über Christian Rupp, Lauternweg 34a, 66806 Ensdorf, unter der Telefonnummer (01 52) 53 48 18 85 oder per E-Mail: info@five4fun.de www.five4fun.de