| 21:12 Uhr

Hautnah dran beim Feuerwehreinsatz

Die Jahreshauptübung der Feuerwehr Ensdorf war auf dem Gelände des Reifencenters und Lkw-Services Korent. Foto: Rolf Ruppenthal
Die Jahreshauptübung der Feuerwehr Ensdorf war auf dem Gelände des Reifencenters und Lkw-Services Korent. Foto: Rolf Ruppenthal FOTO: Rolf Ruppenthal
Ensdorf. Das Feuerwehrfest in Ensdorf startete mit einer Übung im Gewerbegebiet. Viele Zuschauer verfolgten das Geschehen. Rolf Ruppenthal

Die Feuerwehr Ensdorf hat mit einer Bilderbuch-Übung den Ernstfall geprobt. Und Wehrführer Jürgen Wolfert und seine Leute zogen alle Register, um die zahlreichen Zuschauer mit einem besonderen Show-Spektakel zu unterhalten. Sonnenschein, blauer Himmel, jede Menge Feuerwehrautos, Blaulicht und Martinshorn - vor allem die vielen kleinen Feuerwehrfans waren restlos begeistert.


Und so ganz nebenbei bildete diese Jahreshauptübung den Startschuss zum "Tag der offenen Tür", ein zweitägiges Volksfest, das die Massen anzieht. Und wie schon in der Vergangenheit waren auch bei dieser Übung die Feuerwehrkräfte aus Saarlouis und Lisdorf, die Werksfeuerwehr des Stahlwerks Bous und das Rote Kreuz mit von der Partie.

Feueralarm also im Ensdorfer Gewerbegebiet: Bei Reparaturarbeiten an einem Lkw-Tank war es beim Reifencenter und Lkw-Service Korent in der Mathias-Erzberger-Straße zu einem Brand gekommen, so die Übungslage. Ein Mechaniker wurde verletzt und konnte sich nicht mehr selbstständig in Sicherheit bringen, braucht dringend Hilfe.



Nachdem das Feuer - so die weitere Übungsannahme - auf Reifen in der Werkstatt sowie aufs Lager in der Nachbarhalle übergegriffen hatte, war auch das Nachbargebäude der Farbenwelt Wimmer in akuter Gefahr.

Und nach der Alarmierung läuft die Übung dann wie ein richtiger Action-Film ab. In kurzen Abständen treffen die Einsatzkräfte am Brandherd ein, beziehen ihre Positionen: Brandbekämpfung und Menschenrettung laufen parallel. Jede Wehr hat ihren ganz eigenen Auftrag: Ensdorf übernimmt die Menschenrettung, stellt die Wasserversorgung sicher und kühlt die Trennwand zum Brandobjekt. Lisdorf riegelt das Wohnhaus ab, übernimmt die Brandbekämpfung des Reifenlagers von außen und leitet einen Innenangriff ein. Saarlouis Innenstadt kühlt vom Hubsteiger das Hallendach und sorgt ebenfalls für eine gesicherte Wasserversorgung, ebenso wie die Kräfte der Werksfeuerwehr aus Bous, die zudem die Absicherung der Gebäude von Farben Wimmer übernehmen.

Die Zuschauer, vor allem die zahlreichen Kinder, waren begeistert. Sie konnten diese Übung mit allen Sinnen miterleben. Löschwasser sorgte als feiner Nieselregen für prickelnde Spannung und erfrischende Abkühlung. Und das DRK nutzte die Gelegenheit, um seine jungen Nachwuchskräfte eigenständig, wenn auch unter sachkundiger Anleitung, agieren zu lassen.

Die zahlreichen Zuschauer waren zufrieden, auch Kreisbrandinspekteur Bernd Paul, Bürgermeister Hartwin Faust, Wehrführer Jürgen Wolfert und Einsatzleiter Pascal Engeldinger.

Zum Thema:

Ehrungen und Befördeurngen Ehrungen durch Kreisbrandinspekteur Bernd Paul: Feuerwehrehrenzeichen des Saarlandes am Bande in Bronze für 25-jährige Feuerwehrdienste: Markus Amann; in Gold für 45 Jahre: Michael Amann. Ehrenzeichen des Landesfeuerwehrverbandes Saarland für 40 Jahre: Frank Hassel; für 50 Jahre: Johann Amann und Werner Schmitz. Beförderungen fanden statt durch den Ensdorfer Bürgermeister Hartwin Faust: Hauptfeuerwehrmann Markus Amann und Christian Engeldinger zum Löschmeister; die Löschmeister Roman Schmitz und Andreas Woll zum Oberlöschmeister; Oberlöschmeister Jörg Rupp zum Hauptlöschmeister. Übernahme: Emilian Korte von der Kinderfeuerwehr in die Jugendfeuerwehr.